09.02.2018 - 16:32 Uhr
Schnaittenbach

Jahreshauptversammlung des Frauenbunds Schnaittenbach Engagement von Frauen für Frauen

"Mit fünf Neuaufnahmen geht das Vereinsjahr ja gleich gut los", freut sich das Vorstandsteam des Frauenbunds Schnaittenbach. Seine Jahresbilanz 2017 bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung fällt sehr positiv aus.

Stellvertretende Bezirksvorsitzende Roswitha Wendl (links) ehrt zusammen mit der Sprecherin des Frauenbunds Schnaittenbach, Erna Märkl (rechts), langjährige Mitglieder. Pfarrer Irlbacher (hinten) gratuliert. Bild: ads
von Adele SchützProfil

Vorausgegangen war eine Messe in der Pfarrkirche St. Vitus zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, die der geistliche Beirat Pfarrer Josef Irlbacher zelebrierte. Die Zusammenkunft im Vitusheim eröffnete die Sprecherin des Frauenbunds, Erna Märkl.

Stellvertretende Bezirksvorsitzende Roswitha Wendl zollte dem Zweigverein Schnaittenbach Anerkennung für die engagierte Arbeit: "Viele Hände sind nötig, damit das anspruchsvolle Programm mit einer Fülle an Veranstaltungen und Aktionen nicht nur angeboten, sondern auch durchgeführt werden kann." Lob galt allen, "die durch ihr Interesse und ihre Mitarbeit ein pulsierendes Frauenbundleben ermöglichen".

Pfarrer Josef Irlbacher zeigte sich erfreut über die fünf Neuzugänge, da gerade kirchliche Vereine oft Nachwuchsprobleme zu beklagen hätten. So sei das Weiterbestehen des Frauenbunds gesichert. Im Frauenbund Schnaittenbach "packen ein paar engagierte Frauen an und schaffen damit ein Gerüst, das gemeinsam mit weiteren Frauen mit Leben gefüllt wird". Nach seiner Meinung darf der Einsatz bei einem Bekenntnis zum Verein nicht enden. Vielmehr gehe es darum, gemeinsam das Leben als Frauen für Frauen zu gestalten. Sein Wunsch für alle Mitglieder lautete: "Mit Freude dabei sein und Verantwortung übernehmen." Irlbacher bezeichnete das Vereinsjahr 2018 des Frauenbunds als spannend, gelte es doch für das Wahljahr 2019 einen neuen Vorstand zu finden und sich gut für die Zukunft aufzustellen.

Anita Hartmann informierte mit Blick in die Vereinsstatistik, dass der Frauenbund 220 Mitglieder zählt. 31 Aktivitäten waren 2017 zu verbuchen, wobei die Jubelfeier zum 50-jährigen Bestehen, die Ausrichtung des Weltgebetstags, die Mehrtagesfahrt nach Kroatien und der Seniorenfasching herausragten. Stellvertretend trug Hartmann auch den Kassenbericht vor, der zeigte, dass der Frauenbund Schnaittenbach finanziell auf gesunden Beinen steht.

Hildegard Krettner und Herta Zeiler wurden für 25 Jahre Vereinstreue mit der Mitgliedsnadel in Silber, Anita Hartmann, Sieglinde Kraus, Rosalinde Meier, Wilhelmine Nowak, Mathilde Rauch, Maria Reindl, Margarete Stock und Ingrid Weigert für 40 Jahre mit der Vereinsnadel in Gold ausgezeichnet. Amüsant war die abschließende Bilderschau, die einen guten Einblick in das Frauenbundleben in Schnaittenbach gab.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp