12.04.2016 - 02:00 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Musikantentreffen in der urigen Buchberghütte bei Schnaittenbach Bodenständige Klänge

Einigen Konkurrenzveranstaltungen hatte das jüngste Musikantentreffen in der Buchberghütte zu trotzen. Wenn sich auch nicht ganz so viele Interpreten und Zuhörer einfanden, so machte sich bei guter Musik doch bald wieder urige Gemütlichkeit im Saal der Hütte breit.

Der Melcherl Schorsch, Georg Pfab, sang schöne alte Lieder. Bild: ads
von Adele SchützProfil

Georg Pfab alias Melcherl Schorsch, der weit über die Grenzen von Schnaittenbach hinaus als Gründungsmitglied und Aktiver der Schnaittenbacher Gesangsgruppe Schwalberer bekannt ist, trat erneut als Solosänger mit Akkordeon auf und hob als solcher schöne alte Lieder aus der Versenkung. Die Moderation übernahm für den verhinderten Hans Kiener Vitus Kaa vom Trio der Hüttenmusikanten. Er spielte auch auf Akkordeon und Gitarre zünftig auf und bereicherte den Abend mit diversen bodenständigen Liedern. Der Dritte im Bunde der Hüttenmusikanten, Franz Graf aus Kropfersricht, erfreute die Zuhörer und Musikerkollegen mit seinen Weisen auf dem Schifferklavier.

Christian Häusler aus Schnaittenbach wird mit seiner Bassgitarre immer mehr zum begehrten Begleiter von Musikerkollegen. Sepp Lang, seines Zeichens zweiter Vorsitzender des Heimat- und Volkstumsvereins Ehenbachtaler und Hüttenwart, komplettierte die Runde der örtlichen Musiker, die mit ihren Liedern ihre Heimatverbundenheit zeigten. Zu den Stammgästen beim Musikantentreffen auf dem Buchberg zählt Maria Fellner, die mit lustigen Geschichten den ganzen Abend für Heiterkeit sorgte.

Die Eheleute Edeltraud und Manfred Reithmayer aus Neunkirchen bei Weiden trugen nicht nur mit ihren Beiträgen auf Knopfharmonika und Akkordeon zum Gelingen des Abends bei, sondern spielten nach dem offiziellen Teil zur Unterhaltung auf.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.