Oberpfälzer Reederei in USA angeklagt
Gefälschte Aufzeichnungen

Symbolbild: Oliver Berg/dpa
Vermischtes
Schnaittenbach
24.08.2017
59
0

Die US-Justiz hat Anklage gegen eine Reederei aus Schnaittenbach (Kreis Amberg-Sulzbach) erhoben: Der für die MST Mineralien Schiffahrt Spedition fahrende Frachter "Marguerita" habe Aufzeichnungen verfälscht, um die Entsorgung von Ölgemischen und Abwasser auf See zu vertuschen. Das Unternehmen wollte sich am Donnerstag nicht dazu äußern. Auf Nachfrage unserer Redaktion hieß es lediglich, man nehme zu laufenden Verfahren keine Stellung (üd/dpa).

Der Schüttgutfrachter "Marguerita" fährt unter liberianischer Flagge. Die US-Staatsanwaltschaft im nordöstlichsten Bundesstaat Maine warf dem Unternehmen vor, sein Schiff habe der US-Küstenwache 2016 und 2017 falsche Berichte vorgelegt. Es soll mit falschen oder irreführenden Angaben über ölhaltige Flüssigkeiten in US-Gewässern unterwegs gewesen sein. MST habe Tonschlämme für Papiermühlen nach Portland und Searsport transportiert.

Die MST wurde vor gut zwei Jahrzehnten gegründet. Grund war die damalige enge Zusammenarbeit mit den Amberger Kaolinwerken. Heute hat sich MST auf den Seeverkehr von Schüttgütern spezialisiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.