06.03.2018 - 20:00 Uhr
Schnaittenbach

Schnaittenbacher Kolpingjugend unterstützt Familien in Tansania 70 Hühner, 70 Mal Glück

"Hühnerhaltung schafft Perspektiven", sagten sich die Mädchen und Buben der Schnaittenbacher Kolpingjugend, denn mit dem Verkauf von Eiern und Küken können die Bauern in den armen Regionen der Welt Geld verdienen und ihre Situation verbessern. Daher backten die Kinder in der Vorweihnachtszeit Plätzchen und boten nach den Gottesdiensten an. Der Erlös aus den Zwei-Euro-Plätzchentüten konnte sich sehen lassen: Es kamen 350 Euro zusammen. Über die Aktion "Glück verschenken" der Adolf-Kolping-Stiftung wurden 70 Hühner für Tansania angeschafft. Mit Hühnerhaltung kann eine Familie in Afrika auf Dauer den Weg aus der Armut finden. Der Verkauf von Ernteüberschüssen, von Eiern und Hühnern bringt regelmäßiges Einkommen. Der Hühnermist ist ein Dünger und sorgt für deutlich höhere Ernten.

70 Mal haben sie Glück verschenkt - darauf sind die Jugendlichen der Schnaittenbacher Kolpingsfamilie stolz. Bild: nag
von Markus NaglerProfil

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.