Stadt Schnaittenbach lädt ältere Menschen zu Adventsfeier ein
Für Senioren Tafel festlich gedeckt

Zum Auftakt des Seniorenadvents der Stadt Schnaittenbach feierte Pfarrer Josef Irlbacher (Mitte) einen Gottesdienst mit den Anwesenden im Vitusheim; Bürgermeister Sepp Reindl (l.) trug die Lesung vor und hatte im Anschluss an die feierliche Messe interessante Infos zum Stadtgeschehen.
Vermischtes
Schnaittenbach
22.12.2016
33
0

Großer Beliebtheit erfreut sich bei den älteren Menschen Schnaittenbachs der Seniorenadvent, zu dem die Stadt in das Vitusheim einlädt. Ein Gottesdienst, bodenständige Musik, interessante Informationen zur Stadtentwicklung und eine festlich gedeckte Tafel prägten die Traditionsveranstaltung.

Die Ehenbachtaler Trachtenkapelle unter Leitung von Norbert Allwang läutete die Veranstaltung ein, gestaltete den Adventgottesdienst musikalisch und sorgte den ganzen Nachmittag über mit bodenständigen Instrumentalstücken für vorweihnachtliche Stimmung. Pfarrer Josef Irlbacher zelebrierte die Messe im voll besetzten Vitusheim. Lesungen und Fürbitten übernahmen Bürgermeister Josef Reindl und sein Stellvertreter Uwe Bergmann.

Danach informierte das Stadtoberhaupt über das aktuelle Geschehen in der Stadt und sprach von einer positiven Entwicklung. Auf der kommunalpolitischen Ebene sei 2016 das Haushalten deutlich leichter gefallen als in der Zeit vorher. Seit über zwei Jahren habe man keine Darlehen mehr aufnehmen müssen und die Gesamtverschuldung um etwa zwei Millionen Euro senken können. Laut Bürgermeister kann sich das aber ändern, da die Stadt fünf große Projekte am Laufen habe oder deren Beginn kurz bevorstehe. Für deren Finanzierung sei aber gut vorgesorgt.

Wie Reindl informierte, wurden die letzten großen Abwasserprojekte in einigen Dörfern heuer begonnen. Die neue Wasserleitung ab dem Brunnen in Neuersdorf sei ein Gemeinschaftsprojekt aller Nachbarn und stecke mitten in der Planung. Die Dorferneuerung in Sitzambuch laufe. Die Erschließung des neuen Baugebiets Ostfeld I sei so gut wie abgeschlossen, sieben Parzellen seien schon verkauft. Im Bereich Auf der Loh beginne die Ortsbildverschönerung mit Mitteln der Städtebauförderung im Frühjahr.

Ein gemütliches Beisammensein an einer festlich geschmückten Tafel bei Plätzchen, Stollen, Punsch und Kaffee schloss sich an. Die Bewirtung der Gäste übernahmen die Stadträtinnen und die Frauen der Stadträte. Zum Abschied gab es für alle Besucher je ein Glas Honig aus den Bienenstöcken der örtlichen Imker.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.