Weihnachtsmarkt im Rathaus-Innenhof in Schnaittenbach
Romantik pur auch ohne Schnee

Bürgermeister Sepp Reindl (r.) eröffnete den Schnaittenbacher Weihnachtsmarkt, Pfarrer Josef Irlbacher (l.) sprach geistliche Worte.
Vermischtes
Schnaittenbach
01.12.2016
63
0

Ganz im Zeichen des Advents stand Schnaittenbach, als im Rathaus-Innenhof der Weihnachtsmarkt eröffnet wurde. Die Besucher erwartete viel romantisches Flair in einer festlich geschmückten Budenstadt.

Das Angebot reichte von pfiffigen Geschenkideen über kreative Bastelarbeiten bis hin zu Weihnachtsdeko aller Art. Selbstverständlich war auch für eine Fülle an Weihnachtsspezereien gesorgt. Die örtlichen Vereine, Gruppierungen und Einrichtungen warteten in den Buden mit einem attraktiven Angebot auf, so dass der Bummel am Weihnachtsmarkt zum schönen Erlebnis für Jung und Alt wurde. Die Musik- und Gesangsgruppen aus Schnaittenbach sorgten mit ihren Auftritten für adventliche Stimmung.

Bürgermeister Josef Reindl dankte bei der Eröffnung allen Beteiligten für ihr enormes Engagement und äußerte seine Freude über den großen Zuspruch trotz zahlreicher Konkurrenzveranstaltungen im Landkreis. Dann hatten die Mädchen und Buben des Marienkindergartens ihren großen Auftritt, sie gaben von der Freitreppe des Kulturstodels aus ihre Adventslieder und Gedichte zum Besten. Im Anschluss wurde unter Federführung des Arbeitskreises Heimat und Kultur das erste Adventsfenster am Rathaus geöffnet. Das Christkind (Vanessa Ries) sprach einen Prolog aus der Feder des Heimatdichters Jürgen Hartmann. Wie der Autor erläuterte, habe er die Reihe der Adventsbilder vor Jahren mit Schülern der damaligen Hauptschule bei der Berufsvorbereitung mit Buntsand aus der Region kreiert.

Im Anschluss öffnete die von der Feuerwehr Schnaittenbach organisierte Krippenausstellung ihre Pforten. Die Wehr lud nach der Herbergssuche im Kräutergarten auch zu einer besinnlichen Lesung ein. Am Weihnachtsmarkt sang der Chor Happy Voices unter Leitung von Andrea Eichenseer vorweihnachtliches Liedgut und die Schlecherer Kirchenmusik spielte adventliche Weisen.

Auch tags darauf erfreute sich der Weihnachtsmarkt eines großen Ansturms an Besuchern. Der Landfrauenchor unter Leitung von Hans Albrecht, der Kinderchor der Tagesstätte St. Vitus, die Ehenbachtaler Trachtenkapelle mit Norbert Allwang an der Spitze und die Ehenbachtaler Blaskapelle unter Leitung von Johannes Pilarski gestalteten den Markt stimmungsvoll. Mit großer Spannung warteten die kleinen Besucher auf den Nikolaus, der nur brave Kinder ausmachte und Süßes verteilte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.