11.09.2017 - 20:00 Uhr
SchönseeOberpfalz

Im Ferienprogramm zum "Wotanstein" gewandert "Wouzl" nicht da

"In den Wäldern treibt sich als Kinderschreck auch der Wouzl umher, ein in Bärenfell gekleideter Waldgeist", schreibt Dr. Teresa Guggenmoos in der von ihr 1980 verfassten Chronik der Stadt Schönsee. Nach ihm ist die malerische Felsgruppe am Nordabfall des Frauensteins mit Wouzlstoi oder Wutzlstein benannt, erwähnt sie weiter. Der OWV hatte im Ferienprogramm der Stadt diesen "Wouzlstoi", den "Wotanstein", bei einer Wanderung, für deren Organisation Bürgermeisterin Birgit Höcherl dankte, zum Ziel gewählt. Mit ihnen und vereinzelt auch mit den Mamas waren die Kinder durch den Wald zu dieser Steinformation unterwegs. Schnell waren die Buben und Mädchen vom Felsen begeistert, auf dem das Klettern besonderen Spaß machte. Da war es nicht verwunderlich, dass die von den Frauen des OWV vorbereitete Brotzeit schmeckte. Mit den Früchten des Waldes beschäftigten sich die Kinder zum Ausklang. Mit Tannenzapfen, Nüssen, Beeren und Blättern formten sie mit den Früchten des Waldes Figuren, Sterne oder Blumen. Übrigens, den "Wouzl" haben sie im Gelände nicht entdeckt.

Der Oberpfälzer Waldverein hatte im Ferienprogramm der Stadt den "Wotanstein" bei einer Wanderung zum Ziel gewählt. Bild: mmj
von Ludwig HöcherlProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp