04.03.2018 - 20:00 Uhr
Schönsee

Jugend- und Musikclub setzt für Unterkunft lieber auf bescheidenere Pläne Mehr als nur Zukunftsmusik

Der Jugend- und Musikclub hat viel in ein Open-Air-Gelände investiert, jetzt peilt er eine Unterkunft an. Holz dafür gibt es bereits. Doch vor allem bei den Fördertöpfen sind einige Hürden zu meistern.

Das neue Vorstandsteam des Jugend- und Musikclubs präsentiert sich mit Vorsitzendem Fabian Grötsch (Sechster von rechts), Stellvertreter Sandro Petschler (Vierter von links) und ehrgeizigen Zielen. Zur Wahl gratulierten Bürgermeisterin Birgit Höcherl (links) und der bisherige Vorsitzende Tobias Buschinger (rechts). Bild: mmj
von Ludwig HöcherlProfil

Im Gasthaus Haberl eröffnete Vorsitzender Tobias Buschinger die Jahreshauptversammlung des Jugend- und Musikclubs (JMC). Er dankte Bürgermeisterin Birgit Höcherl für die Spende zum 25-jährigen Bestehen und berichtete mit Freude, dass sich während der vergangenen zwölf Monate die Zahl der Mitglieder um 9 auf nunmehr 53 erhöht hat.

Dem Engagement im Verpflegungsstand am Seefest, dem Blues-Festival und dem Jubiläum zum 25-jährigen Bestehen galt Buschingers besonderes Augenmerk in der Rückschau auf das Vereinsjahr. Sehr zufrieden war der JMC mit dem Seefest-Sonntag, besonders ab den Abendstunden sei alles hervorragend abgelaufen. Erfreulich für alle waren die überaus positiven Rückmeldungen über das Speisenangebot. Wenn auch schlechtes Wetter das Blues-Festival auf dem Open-Air-Gelände begleitete, würdigte der Vorsitzende diese Veranstaltung, trotz überschaubarer Besucherzahl, als Werbung für den JMC. Beste Noten für das Umfeld und die Organisation habe man von den Gästen erhalten. Als Highlight des Jahres 2017 bezeichnete Buschinger die Feier zum 25-jährigen Bestehen. Der Festabend habe einen eindrucksvollen Rückblick auf das Vereinsgeschehen seit der Gründung im März 1992 geliefert.

Großer Arbeitseifer

Weiter erwähnte der Vorsitzende in seinem Bericht den Einsatz beim Gründungsfest der Feuerwehr, bei dem Mitglieder in der Bar und bei der Zeltwache aktiv waren. Im Ferienprogramm der Stadt waren die Kinder zu einem Open-Air-Kinonachmittag am JMC-Gelände eingeladen. Tobias Buschinger dankte allen Mitgliedern sowie den vielen Förderern und Gönnern für die Unterstützung während des Vereinsjahres. Die 550 geleisteten Arbeitsstunden hätten einen erfreulichen Arbeitseifer unter Beweis gestellt.

Martin Spörl informierte die Anwesenden über den Sachstand zum geplanten Bau der Unterkunft am Gelände, Gespräche würden seit drei Jahren laufen. Ein zufriedenstellendes Ergebnis gebe es noch nicht, da für eine Förderung ein umfassendes und schlüssiges Konzept notwendig sei. Ein zu Beginn angedachter Plan sei wegen des Anspruchs, in den Genuss einer Förderung zu kommen, nicht realisierbar. Deshalb seien andere Überlegungen anzustellen. Bürgermeisterin Birgit Höcherl dankte den Mitgliedern für ihr Engagement in der Musikszene. Sie hält es für richtig, dass der JMC seinen ursprünglichen Vereinszweck beibehält und sich nicht wegen Fördervoraussetzungen auf ein neues Feld begibt.

Bei der Besetzung der Vorstandsposten kam es bei den Wahlen zu einem Führungswechsel. Berufliche Gründe veranlassten Vorsitzenden Tobias Buschinger, nicht mehr zu kandidieren. Als Nachfolger wählten die Anwesenden Fabian Grötsch (siehe Infokasten). Zum Bau der Unterkunft berichtete Grötsch über Kontaktaufnahmen. Finanzielle Unterstützung seitens der Jugendverbände oder mit Einbindung des CeBB über deutsch-tschechische Einrichtungen wurden bereits in Erwägung gezogen. Ohne zufriedenstellende Ergebnisse daraus kam im Vorfeld auch eine Aufnahme von Fremdkapital in Betracht. Als "Hausnummer" waren 50 000 Euro die Basis für Planungen. Damit könnte/sollte das Vorhaben begonnen werden, so der Tenor. Dass der Bau bald Wirklichkeit werden soll, darin waren sich alle einig. Mit der Belastung durch große Summen wollten sich aber die Mitglieder nicht anfreunden. Eher, so das Ergebnis der Diskussion, seien Überlegungen über Einsparungen bei der Maßnahme anzustellen. Dazu gab es dann auch den ein oder anderen Vorschlag.

Grundstock gelegt

Bürgermeisterin Höcherl erinnerte an die enormen Eigenleistungen beim Bau des Open-Air-Geländes. Mit der von der Stadt nun zur Verfügung stehenden Holzspende, wofür sich auch der Vorstand bedankte, sei ein bedeutender Grundstock vorhanden. Die bereits in der Diskussion angestellten Überlegungen würden zeigen, dass auch diesmal das Engagement der Mitglieder da sei, wenn es ums Anpacken geht.

Neuwahlen

Neuer Vorsitzender beim JMC ist Fabian Grötsch, Stellvertreter Sandro Petschler, Kassier Christina Karl, Schriftführer Sandra Vogl. Beisitzer: Bastian Schürmann, Martin Spörl, Thomas Vogl. Kassenprüfer: Johannes Seiler, Mathias Wirnshofer. (mmj)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp