22.06.2017 - 17:14 Uhr
SchönseeOberpfalz

Open-Air-Festival am 1. Juli "Hot Shot of Blues" in Schönsee

Hart bis melodisch. Die Vorbereitungen für "Hot Shot of Blues" laufen auf Hochtouren. Auf dem Gelände der ehemaligen Sandgrube in Schönsee findet heuer wieder einmal ein Open-Air-Festival statt. Dafür gibt es einen Grund.

Bei der ehemaligen Sandgrube in Schönsee steigt am 1. Juli das Open-Air des Jugend- und Musikclubs (JMC) zum 25-jährigen Bestehen. Bild: mmj
von Ludwig HöcherlProfil

(mmj) Der Jugend- und Musikclub (JMC) Schönsee wird heuer 25 Jahre alt. Seinen Geburtstag will der Verein mit dem Festival "Hot Shot of Blues" - ein Geschenk von zwei Event-Veranstaltern aus Weiden - gebührend feiern. "National und international bekannte Rock- und Bluesmusiker finden am ersten Juliwochenende den Weg in die Oberpfalz", verrät Fabian Grötsch, zweiter Vorsitzender des 45-köpfigen Vereins. Er betont: "Sie wollen uns Oberpfälzer mit ihrer Bluesmusik begeistern."

Mit von der Partie ist das Musikkollektiv "Corner Valley Fire" aus dem fränkischen Eckenthal. Seit mittlerweile 20 Jahren arbeiten die sieben Musiker zusammen: Sie arrangieren Lieder aus den 60er und 70er Jahren neu und spielen sie im eigenen Stil.

Als "Heavy-Psych-Rock aus den tiefen Wäldern der Oberpfalz" beschreibt die Band "Straight Blue" aus Winklarn ihr Genre. Die vier Musiker interpretieren die experimentellen Klänge der 70er Jahre neu. Sie sind vielseitig und unberechenbar: Von hart bis melodisch ist alles dabei.

Mit Mundharmonika

Ebenfalls in Schönsee zu Gast ist "Will Wilde" aus Großbritannien, der als einer der besten Mundharmonika-Spieler gilt. Fünf Mal in Folge war Wilde für den "British Blues Award" nominiert, in der Blues-Szene ist er als der Jimi Hendrix der Mundharmonika bekannt.

Der Headliner des Festivals am 1. Juli ist die britische Country- und Bluessängerin Dani Wilde. Sie tourte mit ihrer Band bereits durch die USA, Kanada, Europa und Afrika und stand mit international bekannten Blues-Größen auf der Bühne. Mit drei ihrer Songs war sie bereits auf Platz eins der europäischen Blues-Charts. Auf dem Open-Air stellt die Künstlerin exklusiv ihr neues Album vor. Damit die Bands das JMC-Gelände ordentlich rocken können, musste dort im Vorfeld einiges getan werden. "Seit März laufen die Bauarbeiten", erzählt Grötsch und betont: "Den ehemaligen Weinbunker können wir wieder in Betrieb nehmen." Die alte Bühne wurde abgerissen und eigens für das Festival eine neue aufgebaut. Das sind die ersten Schritte für den Umbau, welcher der ehemaligen Sandgrube ab 2018 bevorsteht.

Neues Projekt geplant

Ein neues Vereins- und Bandhaus, ein neues Bühnendach sowie die Renovierung der Verkaufsstände und die Installierung fester Toiletten stehen auf dem Plan. In Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum im tschechischen Domažlice soll das grenzübergreifende Projekt gefördert werden. Momentan pausieren die groben Arbeiten, das Gelände wird derzeit festivaltauglich gemacht.

Karten und Camping

Am Samstag, 1. Juli, lädt der JMC zum "Hot Shot of Blues" nach Schönsee ein. Los geht es ab 15 Uhr, die erste Band steht um 17 Uhr auf der Bühne.

Der Campingplatz hat bereits am Freitag, 30. Juni, ab 18 Uhr geöffnet. Für Interessierte werden am Samstagvormittag Gitarren- und Harfen-Workshops angeboten. Tickets gibt es im Internet unter www.thehotshotofblues.de für 30 Euro, außerdem an der Abendkasse für 35 Euro. (mmj)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.