13.02.2018 - 14:40 Uhr
Schönsee

CeBB: Vorträge zum Schicksalszeitraum 1918 - 2018 "Vom alten ins neue Europa"

Das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) widmet sich heuer mit seinem zeitgeschichtlichen Projektthema "Von der Paneuropa-Idee ins gemeinsame Haus Europa" in Vorträgen, Ausstellungen und Präsentationen dem Schicksalszeitraum 1918 - 2018. Nach dem Auftakt im Januar mit zwei Ausstellungen kommt am Dienstag, 20. Februar Bernd Posselt ins CeBB.

Bernd Posselt, hier im Bild rechts neben Staatssekretär Bernd Sibler und eingerahmt von der Bavaria Bohemia-Vorsitzenden Irene Träxler und Hans Eibauer, spricht am 20. Februar im CeBB. Bild: eib
von Hans EibauerProfil

Er ist ein leidenschaftlicher Europäer und überzeugter Versöhner zwischen Deutschen und Tschechen. Das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) widmet sich heuer mit seinem zeitgeschichtlichen Projektthema "Von der Paneuropa-Idee ins gemeinsame Haus Europa" in Vorträgen, Ausstellungen und Präsentationen dem Schicksalszeitraum 1918 - 2018. Nach dem Auftakt im Januar mit zwei Ausstellungen kommt am Dienstag, 20. Februar (18 Uhr) mit Bernd Posselt ein leidenschaftlicher Europäer und überzeugter Versöhner zwischen Deutschen und Tschechen ins CeBB in Schönsee.

In seinem Vortrag "100 Jahre nach 1918 - vom alten ins neue Europa" wird er um 18 Uhr einen Bogen spannen von der Gründung der Paneuropa-Bewegung durch Graf Richard Coudenhove-Kalergi im nahen Ronsperg (Pobežovice) zur Wende von 1989/1990 als Beginn des Aussöhnungsprozesses bis zu den heutigen, beängstigenden nationalistischen Tönen, die nicht nur in Deutschland und Tschechien Zulauf haben.

Bernd Posselt ist Bundesvorsitzender der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe und seit 1998 Präsident der Paneuropa-Union. Als langjähriges Mitglied des Europäischen Parlaments (1994 bis 2014) ging es ihm immer um Verständigung, Brücken bauen und Europa Kraft und Stärke geben. In Würdigung seines unermüdlichen, zukunftsgerichteten und vom europäischen Gedanken beseelten Engagements für Aussöhnung, für Dialogbereitschaft und für die freundschaftliche Nachbarschaft zwischen Deutschen, Bayern und Tschechen zeichnete ihn 2016 Bavaria Bohemia mit dem Brückenbauer-Ehrenpreis aus.

Bernd Posselt war unermüdlicher Wegbereiter für den ersten offiziellen Besuch eines bayerischen Ministerpräsidenten ins Nachbarland Tschechien. Er begleitete Seehofer 2011 nach Prag und machte deutlich, wie wichtig die Verbesserung der Beziehungen zwischen den Sudetendeutschen und den Tschechen sei.

Das CeBB wird im Jubiläumsjahr 2018 die bewegte Geschichte der Nachbarschaft von Deutschen und Tschechen in Zeiten des Zusammenlebens, des Konflikts, der Trennung und der Aussöhnung in einer Reihe von Veranstaltungen thematisieren. Die Veranstaltungsreihe wird von der Euregio Egrensis aus Ziel-ETZ-Mitteln der EU gefördert.

Zusammen mit dem Vortragsabend von Bernd Posselt wird die Ausstellung "Wiederentdeckte Schätze des Sudetenlandes" eröffnet. Mit "Lebendes Gedächtnis der Sudeten" und "Geschichten aus dem Sudetenland" hat die Volkshochschule im Landkreis Cham in Zusammenarbeit mit CpKP in Pilsen bereits zwei Präsentationen und Bücher über das Leben im Sudetenland und die Vertreibung aufgelegt. Im dritten Teil "Wiederentdeckte Schätze des Sudetenlands" geht es nun um Bauwerke und Traditionen, die nach dem Fall des Eisernen Vorhangs wieder neu belebt wurden. Die Ausstellung ist vom 21.2. bis 16.3. im CeBB zu sehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.