Auftritt am 21. September beim Hauptgottesdienst - Konzert mit dem "Renner-Ensemble"
Kirchenchor singt im Dom von Trier

Das Konzert im April 2013 vom Förderverein für Kirchenmusik mit Josef Still, dem Domorganisten von Trier, an der Orgel und Paul Windschüttl, den Direktor der Landkreismusikschule Cham mit seiner Trompete sorgte für den Auftritt des Schönseer Kirchenchors am 21. September im Hohen Dom von Trier. Dabei gehören beide ebenfalls zu den Interpreten. Bild: gl
Lokales
Schönsee
28.08.2014
5
0

Die bisherigen 20 Chor- und Orgelkonzerte des "Fördervereins für Kirchenmusik der Pfarrei Sankt Wenzeslaus" können auf zahlreich Highlights verweisen. Wie etwa den Auftritt des Windsbacher Knabenchors, der Regensburger Domspatzen, bekannter Instrumentalgruppen, von Kirchenchören und hochrangigen Organisten sowie an Weihnachten 2013 vom Tölzer Knabenchor.

Sie haben darüber hinaus dem heimischen Kirchenchor, geleitet vom Fördervereinsvorsitzenden und Chorleiter Hubert Reimer, mit der Gestaltung des Hauptgottesdienstes am Sonntag, 21. September, im Hohen Dom von Trier einen weiteren Höhepunkt beschert.

Guter Ruf

Die Konzerte haben somit den Freunden der Kirchenmusik gute Erinnerungen beschert und den guten Ruf der Veranstaltungen weit über die Seerosenstadt hinaus gefestigt.

Hinzu kommt, dass besonders das am 5. April 2013 angebotene 17. Chor- und Orgelkonzert mit Josef Still, dem Domorganisten von Trier an der Orgel, und Paul Windschüttl, dem Direktor der Landkreismusikschule Cham mit seiner Trompete auch für einen Höhepunkt in der Geschichte des Kirchenchors Sankt Wenzeslaus sorgen wird: der heimische Kirchenchor gestaltet am Sonntag, 21. September, um 10 Uhr im Hohen Dom von Trier den Hauptgottesdienst.

Ursächlich dafür sind die guten Eindrücke des im Deggendorf geborenen Kirchenmusikers Josef Still, dem sein Können neben Funktionen im Bistum Trier das Amt des Domorganisten eingebracht hat sowie die Kontakte zu Paul Windschüttl, der wie Chorleiter Hubert Reimer in Thanstein geboren wurde. Dazu kamen die Kontakte von Hubert Reimer mit dem Trierer Domkapellmeister Stephan Rommelspacher und dessen Nachfolger Domkantor Thomas Kiefer.

Zwei Tage auf Tour

Beim seinem Auftritt in Trier wird der Chor von Martin Ebenhöch an der Dom-Orgel begleitet. Auch Domorganist Josef Still und Paul Windschüttl (Trompete) werden den Gottesdienst mitgestalten. Zur inzwischen ausgebuchten zweitägigen Busfahrt des Chores mit Start am Samstag, 20. September, um 4 Uhr am Rathaus gehört auf der Hinfahrt eine Stadtführung durch Heidelberg sowie eine Führung durch den Dom von Speyer und eine Stadtführung in Trier sowie eine Weinprobe. Damit wird der historische Auftritt des Chores mit besonderen Erlebnissen für die Teilnehmer bereichert.

Mit Domchor Meißen

Aber auch die Kirchenmusikfreunde können sich auf weitere Konzerte des Fördervereins freuen. So am Samstag, 4. Oktober, um 19 Uhr in der Pfarrkirche Sankt Wenzeslaus, wenn beim 21. Konzert der "Domchor Meißen" unter Leitung vom Organist und Domkantor Jörg Bräuning "Geistliche Chormusik zum Erntedankfest" darbietet.

Am Sonntag, 28. Dezember, um 16 Uhr folgt das 22. Chor- und Orgelkonzert als Weihnachtskonzert mit dem "Renner-Ensemble", geleitet von Hans Prischet, einem ehemaligen Regensburger Domspatzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.