19.08.2014 - 00:00 Uhr
SchönseeOberpfalz

Herbert Maier fängt 170 Zentimeter langen Waller mit der Angel Ein Riese aus der Tiefe

Herbert Maier mit seinem 170 Zentimeter langen und 30 Kilogramm schweren Waller, den er zur mitternächtlichen Zeit und zweistündigem Drillen bei Nittenau aus dem Fluss Regen zog. Obwohl derzeit sein Vorrat an portioniertem Wallerfleisch für Schnitzel und sonstige Spezialitäten erheblich ist, freut er sich schon auf den nächsten Fang. Bild: gl
von Autor GLProfil

Besonderes Anglerglück hatte der seit sieben Jahren aktive Hobbyangler Herbert Maier. Aus dem Regen bei Nittenau fischte er einen Waller mit 170 Zentimeter Länge und 30 Kilo Gewicht. Erst nach zweistündigem Drillen gelang es, die Beute an Land zu bringen - und das mitten in der Nacht. Kurz vor 22 Uhr hatte Maier eine rege Aktivität von Eintagsfliegen und heftige Bewegung an seiner speziellen Angel festgestellt. Die Größe des Objektes erzeugte zunächst Angst ums Gerät, schließlich war er allein auf weiter Flur. Doch schließlich war der Fisch ermüdet und Maier konnte nach der Bergung die Heimfahrt antreten.

Der Waller wurde zunächst in einer ausgebauten Badewanne deponiert. Nachdem Ehefrau Christina, die Tochter sowie Anglerfreunde den großen Fisch ausgiebig bewundert hatten, wurde das Tier zerlegt und portioniert. Zum Verspeisen blieben 15 Kilogramm. Waller, auch als Wels bezeichnet werden durchschnittlich 150 Zentimeter lang und können bis zu 60 Jahre alt werden; sie bevorzugen langsam fließende Gewässer.

Herbert Maier war bisher schon erfolgreich. Einmal hat er einen 125 Zentimeter langen Hecht erwischt auch einen 92 Zentimeter langen Zander hatte er schon an der Angel.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.