Oberpfälzer Waldverein hält Kreuzweg in Schuss - Alfred Drachsler erneut Vorsitzender
Frühjahrsputz für die Heimat

Lokales
Schönsee
19.04.2013
5
0

Keinen Mangel an Aufgaben verbucht der Schönseer Zweigverein im Oberpfälzer Waldverein (OWV). Vor allem bei der Pflege von Flurdenkmälern wartet jede Menge Arbeit auf die Mitglieder, die nun bei den Neuwahlen ihren bisherigen Vorsitzenden Alfred Drachsler im Amt bestätigt haben.

Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof "Zur Krone" hatte der Verein diesmal mit Tina Weniger, Barbara Pfaffl, Kurt Warsinski, Dr. Kurt Killer, Maria Bauer und Ludwig Fischer nicht wenige verstorbene Mitglieder zu beklagen. Stellvertretende Vorsitzende Lisbeth Balk berichtete von den Aktivitäten des Vereins und zählte dabei die Teilnahme an der Josefifeier in Oberviechtach und die Kreuzwegmediation an den vom Verein erneuerten Stationen zur Magdalenenkapelle auf.

Es folgten eine Maiandacht am Forster-Marterl in Lindau und eine Wander-Meditation zur Schönbrunnen-Kapelle in Hannesried. Die Beteiligung an der Aktion "Saubere Landschaft" war für den Verein ebenso selbstverständlich wie die Teilnahme an einem Gottesdienst an der ehemaligen Friedhofskirche in Plöß im Nachbarland. Der OWV organisierte einen Tagesausflug zum Gut Aiderbichl und beteiligte sich mit einem Losstand am Bürger- und Seefest. Zu den Aktionen gehörten auch eine Pflanzaktion beim Ferienprogramm und eine Adventfeier. Zur Sagenwanderung und einer Kirchweihwanderung nach Friedrichshäng kamen eine Winterwanderung nach Gaisthal und eine Rosenmontagswanderung nach Dietersdorf. Die Chronistin erwähnte auch die vielseitigen Einsätze zur Pflege der Marterln und des Kreuzweges und dankte allen Helfern bei den verschiedenen Veranstaltungen. Besonders würdigte sie Anni Stursberg, die die Ansprachen bei Beerdigungen übernommen hatte.
Folgende Termine stehen in den kommenden Wochen an: Maiandacht am Forster-Martel am 26. Mai, das Kranzbinden für den Maibaum, Besuch der Hauptversammlung am 8./9. Juni in Oberviechtach und möglicherweise ein Vereinsausflug zum Nepal-Tempel in Wisent.

Ausbesserungen fällig

Vorsitzender Alfred Drachsler ging auf die anstehenden Frühjahrsarbeiten ein. Am Arnika-Platz ist eine Zaun-Ausbesserung fällig, und bei der Magdalenenkapelle müssen Treppen renoviert und Geländer teilweise erneuert werden. Beim Kreuzweg zur Magdalenenkapelle stehen eine Säuberung des Weges und Nachbesserung der Wasserabläufe, sowie eine Säuberung und Behandlung der Stationen an. Das Mostfest der Gartler, eventuell auch das Imkerfest sowie ein Tagesausflug und eine Kirchweihwanderung stehen ebenfalls im Terminkalender des Vereins. Es fehle somit nicht an Aufgaben, und Helfer könne man auch gut gebrauchen, so der Vorsitzende. Drachsler machte vor den Neuwahlen deutlich, dass er wirklich nur im Notfall für den Posten als Vorsitzender zur Verfügung stehe.

"Weiter so"

Bürgermeisterin Birgit Höcherl lobte Initiativen wie die Pflanzaktion oder das Angebot bei Ferienprogramm und Seefest. "Macht weiter so", meinte auch die stellvertretende Hauptvereinsvorsitzenden Emma Schießl, bevor verdiente Mitglieder geehrt wurden (Bericht folgt).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.