25.08.2014 - 00:00 Uhr
SchönseeOberpfalz

Wanderung liefert Gesprächsstoff für die Schülerjahrgänge 1939 bis 1941 Drama an der Grenze

Die Teilnehmer am Klassentreffen der Schülerjahrgänge 1939 bis 1941 versammeln sich für ein Erinnerungsfoto auf der Treppe zur Kirche neben ihrem damaligen Schulhaus. Bild: gl
von Autor GLProfil

Es war das sechste Klassentreffen, an dem sich die Schülerjahrgänge 1939 bis 1941 an der Volksschule Schönsee zusammenfanden. Waren es 2005 insgesamt 50 und 2010 noch 38 Mitschüler, so reduzierte sich die Teilnehmerzahl diesmal auf 30 Personen, die sich vor dem Rathaus zu einem ersten Erfahrungsaustausch trafen.

Allen war die Wiedersehensfreude anzusehen. Am weitesten reiste Gertraud Grover, geborene Hermann, an. Sie kam aus Amerika. Um den früheren Schülern das Wiedererkennen zu erleichtern, hatte Organisatorin Lisbeth Balk Namensschilder vorbereitet. Diese waren aber nur teilweise erforderlich. In Fahrgemeinschaften ging es zum Wanderparkplatz an der Staatsstraße nach Stadlern und von dort mit Pferdekutsche, Planwagen oder zu Fuß über die Sautreibergasse nach Bügellohe.

Maria Hammerer schilderte die dramatischen Erlebnisse einer früheren Bewohnerin in der Nachkriegssiedlung. Das weckte bei vielen auch Erinnerungen an die Schulzeit und regte zu mancher Diskussion an. Beim von der Pascherwirtin Veronika Leibl vom Landgasthof "Holzschnitzer" angelieferten Imbiss verdarb das Wetter keinesfalls den Appetit. Der obligatorische Gräbergang an die Ruhestätten von 17 Mitschülern hatte bereits am Vortag stattgefunden. Auf allen Gräbern der 43 inzwischen verstorbenen Mitschüler, Lehrer und Geistlichen wurden Rosen abgelegt, ihre Namen verlas beim Gottesdienst in der Pfarrkirche Anni Stursberg.

Beim Abendessen im Gasthof Haberl blieb genügend Zeit, um in Erinnerungen an die Kindheit und Schulzeit zu schwelgen. Und auch das nächste Klassentreffen in drei Jahren ist schon beschlossene Sache.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.