09.03.2017 - 15:20 Uhr
SchönseeOberpfalz

Auf Staatsstraße rollt Teermaschine an: Straßenbaumaßnahme wird fortgesetzt

Autofahrer müssen sich auf Umleitungen gefasst machen, wenn auf der Staatsstraße 2159 die Teermaschine anrollt. Für Dietersdorf bedeutet das aber mehr als eine neue Asphaltschicht.

Baudirektor Gottfried Weishäupl (Vierter von links) erläuterte bei der Besprechung auf der Baustelle die Abläufe während der nächsten Monate. Bilder: mmj (2)
von Ludwig HöcherlProfil

An der Abzweigung "Dietersdorfer/Eslarner Straße" bis zur Brücke im Bereich Weberhäuser/Johannismühle läuft die komplette Baumaßnahme der Staatsstraße 2159. Dazu gehören auch Umbauarbeiten in der Dietersdorfer Ortsmitte. Diese Gemeinschaftsaufgabe des Staatlichen Bauamts und der Stadt Schönsee wird jetzt fortgesetzt.

Zur Koordinierung traf Bürgermeisterin Birgit Höcherl Vertreter des Staatlichen Bauamts Amberg-Sulzbach mit Baudirektor Gottfried Weishäupl, Hubert Seidler vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz, Landschaftsarchitekt Andreas Thammer sowie Andreas Lobinger und Heinz Bauer vom Bauunternehmen Wagner, Waldmünchen, auf der Baustelle. Dabei waren auch Geschäftsleiter Matthias Jeitner und Bauhofleiter Josef Haberl. Höcherl dankte den Mitarbeitern von Behörden und Baufirma für die bisher gute Zusammenarbeit.

Fast "Punktlandung"

Höcherl kündigt für die kommenden Monate wieder Einschränkungen für den Verkehr auf dieser Strecke an. Dafür sei eine enorme Aufwertung des Ortsbildes abzusehen. In der Rückschau auf das vergangene Jahr erwähnte Lobinger, dass es bei der Erreichung der Zielvorgabe fast eine Punktlandung gab. Die Arbeiten in diesem Jahr haben bereits mit dem Einsetzen neuer Kanalrohre in der Dietersdorfer Straße in Schönsee begonnen und werden voraussichtlich kommende Woche abgeschlossen.

Baudirektor Weishäupl gab den Anwesenden eine detaillierte Zusammenfassung des gesamten Projekts. Die Instandsetzung der Staatsstraße 2159 erfolgt demnach auf einer Länge von 3,6 Kilometer ab der Dietersdorfer Straße in Schönsee bis zur Weißbachbrücke östlich von Dietersdorf. Fahrbahn und Entwässerungsrinnen werden instand gesetzt. In einem Teilbereich in Schönsee und in der Ortsdurchfahrt Dietersdorf wird die Fahrbahndeckschicht erneuert.

Außerhalb der Ortsdurchfahrten wird die Teerdecke mit dem Einbau einer zusätzlichen Asphalttragschicht verstärkt. Außerdem wird die Weißbachbrücke saniert. Der zeitliche Ablauf der Baumaßnahmen sieht zunächst die restlichen Arbeiten an der Kanal- und Wasserleitung vor sowie den Umbau der Südseite des Kirchplatzes. Rinnen und Bordsteine seien instand zu setzen, entsprechende Stellen sind markiert. Die Erneuerung der Deckschicht mit Oberbauverstärkung erfolge in einem Zug, versprach Weishäupl.

Umleitung erforderlich

Während der Ausführung der Maßnahme läuft der Straßenverkehr weiter, eine halbseitige Straßensperrung ist erforderlich. Die Weißbachbrücke ist in den Pfingstferien (in dieser Zeit fahren keine Schulbusse) voll gesperrt. Die Zufahrt ist dann von beiden Seiten bis zu dieser Baustelle frei.Die Erneuerung der Asphaltschicht auf der gesamten Länge von Schönsee bis Weberhäuser ist im Zeitraum vom 16. August bis voraussichtlich Ende September vorgesehen. Dabei ist abschnittweise eine Vollsperrung von zwei Wochen eingeplant. Die dann erforderliche Umleitung, über die frühzeitig informiert wird, erfolgt über die Staatsstraße 2154 (Weiding/Schönau) und die Kreisstraßen Cham 52/Schwandorf 52 über Schwarzach.

Stadt, Behörde und ausführender Baufirma ist es ein Anliegen, dass die Maßnahme im geplanten Zeitrahmen abgeschlossen werden kann. Einhellig war man der Meinung, dass mit Abschluss des Projektes vor allem die Ortsmitte in Dietersdorf positiv ins Blickfeld rückt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.