13.12.2016 - 02:10 Uhr
SchönseeOberpfalz

Bettina und Rudolf Pichlmeier sind mit Handicap Experten für Augenkrankheiten Sehnerv unter Druck

Wenn Bettina und Rudolf Pichlmeier als Referenten zu ihren Zuhörern sprechen, merkt man ihnen ihr gemeinsames Handicap nicht an: Sie sind (fast) blind. Beide tragen zum Schutz der Augen eine Brille, sprechen ruhig und besonnen über ein Thema das beide seit Jahren verbindet: das Auge.

Bettina und Rudolf Pichlmeier sensibilisierten beim Informationsabend der Feuerwehrsenioren für Augenkrankheiten und Vorbeugemaßnahmen. Bild: mmj
von Ludwig HöcherlProfil

Die Feuerwehrsenioren hatten die Informationsveranstaltung organisiert und Siegfried Hammerer freute sich über den Besuch vieler Interessierter aus dem Schönseer Land. "Blickpunkt Auge" ist ein Beratungsangebot des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes. Dieses öffnet sich den Ratsuchenden und schließt eine Lücke in der Bayerischen Beratungslandschaft.

"Unsere Beratung ersetzt nicht den Augenarzt", macht Bettina Pichlmeier den Besuchern deutlich. Der Graue oder Grüne Star kam im Referat, oft im Dialog mit den Besuchern, genauso zur Sprache wie die altersabhängige Makula-Degeneration (AMD) oder die durch Diabetes bedingte Netzhauterkrankung. Wichtig sei die Messung des Augendrucks, ein zu hoher Druck könne die Abtötung des Sehnervs zur Folge haben.

Die von einer Sehbehinderung selbst betroffenen Bettina und Rudolf Pichlmeier sprachen leidenschaftlich über ihre Erfahrungen mit der Krankheit. Als ehrenamtliche Berater und selbst mit eingeschränktem Sehvermögen finden Ratsuchende mit ihnen schnell Kontakt, beide wissen genau, über was sie sprechen. Das merkten auch die Besucher an diesem Abend, denn alle waren über die Wichtigkeit der Vorbeugung zur Erhaltung der Sehkraft sensibilisiert.

Bettina Pichlmeier bietet jeden ersten Donnerstag im Monat, 10 bis 13 Uhr, in den Räumen des Gesundheitsamtes in Oberviechtach einen Sprechtag für Hilfesuchende wegen Augenerkrankungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.