Chronik fürs Schützenfest

Schützenkönig Georg Bayer, zugleich Vereinsmeister, und Schützenliesl Maria Spichtinger erhielten bei der Jahreshauptversammlung die Königs- bzw. Lieslkette überreicht. Ihnen und den Nächstplatzierten gratulierten Schießleiter Reinhold Wild (links), Gauschützenmeister Manfred Muck (Vierter von links) und Bürgermeisterin Birgit Höcherl (rechts). Bild: mmj
Vermischtes
Schönsee
26.02.2018
63
0

Die eigene Unterkunft beflügelt das Engagement der 1893er-Schützen. Es wird an den Schießabenden nicht nur trainiert. Vereinsinterne Wettbewerbe und das "Damenkränzchen mit Schuss" beleben den Schießsport im Schützenstadl.

Schützenmeister Wolfgang Wild eröffnete im eigenen Domizil die Jahreshauptversammlung. Sein besonderer Willkommensgruß galt Bürgermeisterin Birgit Höcherl, Gauschützenmeister Manfred Muck und Ehrenmitglied Dieter Goerke. Ganz oben in seinem Bericht stand der Dank an die Mitglieder für deren Mitarbeit im vergangenen Jahr, sowie allen Gönnern, die den Verein mit Spenden unterstützten.

Zahlreiche Termine

Bei verschiedensten Anlässen, ob bei den Feierlichkeiten an Fronleichnam oder beim Gelöbnis der Bundeswehr, war der Schützenverein präsent. Großer Einsatz war wieder beim Bürger- und Seefest gefordert. Für den Verein war es eine Ehrensache, Resi Eder, Wilhelm Hopfner und Hermann Zäch an ihre letzte Ruhestätte zu begleiten. Im Ausblick auf das bevorstehende Gründungsfest am 2./3. Juni ist für die Vorstandschaft die Erstellung einer Chronik über das Vereinsgeschehen von Bedeutung. Mit Hilfe von Emmi Baier, Weiding, wird dieses Geschichtsbuch umfassende Erinnerung über das Schützenwesen der Stadt geben.

Schirmherrn gefunden

Dazu informierte der Schützenmeister, dass MdL Alexander Flierl die im angetragene Schirmherrschaft über das Gründungsfest übernommen hat. In der Jahreshauptversammlung bat er Birgit Höcherl, die Ehrenschirmherrschaft zu übernehmen. Für die Bürgermeisterin war es eine Selbstverständlichkeit, dieser Bitte zu entsprechen. Ein interessantes Jahr war 2017 für Schießleiter Reinhold Wild mit 13 Schießwettbewerben vom "Drei-Königs-Pokal" über den Osterpokal bis zum "Christbaumkugel-Schießen".

Neu war in den vergangenen Monaten das Schießen mit dem Zimmerstutzen, dem auch künftig ein besonderes Augenmerk gilt. Bei der Gaumeisterschaft holten sich die Schönseer Schützen in der Damen-, Senioren- und Jugendklasse beachtliche Plätze. Erfreulich aus dem Nachwuchsbereich, dass Thomas Stangl in die Jugendmannschaft des Schützengaus berufen wurde. Wild bat die Anwesenden, weiterhin engagiert zu bleiben und im Verein auch künftig zusammenzuhalten. Von der Damenriege berichtete Edeltraud Wild über die Teilnahme an verschiedenen Terminen.

An zehn "Damenkränzchen mit Schuss" machten sich auch Neulinge am Schießstand mit dem Luftgewehr vertraut. Für die Frauen war es auch wieder selbstverständlich, an den Klöppeltagen mit verschiedenen Speisenangebot ihr Engagement bei dieser Veranstaltung des Schönseer Landes für die Gemeinschaft zu zeigen. Bürgermeisterin Birgit Höcherl dankte den Mitgliedern für die Aktivität, die sie in den letzten Jahren unter Beweis stellten. Erwähnenswert war für sie dazu das Engagement bei den Klöppeltagen sowie beim Bürger- und Seefest.

Beitrag wird erhöht

Die Vorbereitungen für das Gründungsfest zeige von dessen Bedeutung. Sie appellierte, aktiv weiterzumachen und hofft, dass sich immer mehr Jugendliche bei den Schützen einbringen. Gauschützenmeister Manfred Muck wünschte den 1893er-Schützen immer den gewünschten Erfolg. Er dankte Thomas Stangl für seine Zusage, mit der Jugendmannschaft des Schützengaus bei Wettkämpfen anzutreten.

Die Jahreshauptversammlung war für Schießleiter Reinhold Wild die passende Gelegenheit, die Königsproklamation mit Übergabe der Ehrenketten und die Auszeichnung für den Vereinsmeister vorzunehmen (Ergebnis siehe Infokasten). Dazu gab es vom Schützenmeister Blumen für Edeltraud Wild und Marlene Kohlmeier für deren Arbeit in der Vorstandschaft.

Diskutiert wurde von den Anwesenden an diesem Abend auch eine Beitragsanpassung. Der aktuelle Mitgliedsbeitrag wurde letztmals vor 17 Jahren geändert. In den Kosten für den Unterhalt des eigenen Schützenstadls und der Verbandsabgabe sahen die Mitglieder die Notwendigkeit, ab 2019 den Vereinsbeitrag für Einzelmitglieder auf 29 Euro/Jahr festzulegen.

In den nächsten Wochen, so der Schützenmeister, richtet sich der Blick auf das Gründungsfest. Er bat alle, sich dafür mit einzusetzen, dass dieses Ereignis ein besonderes Fest für den Verein und die Gemeinschaft wird.

"Würdenträger"Königsproklamation: Schützenkönig Georg Bayer, 1. Ritter Wolfgang Wild, 2. Ritter Dieter Goerke. Schützenliesl Maria Spichtinger, 2. Marlene Kohlmeier, 3. Edeltraud Wild. Vereinsmeister Georg Bayer. (mmj)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.