09.12.2016 - 14:54 Uhr
SchönseeOberpfalz

Ein Zentner Heiterkeit

"Wir sagen Euch an, den lieben Advent": Nicht nur die Kinder sangen das Lied, das Laura Simon auf ihrer Flöte und Gemeindereferentin Antonia Preßl und Ursula Göllner mit ihren Gitarren begleiteten.

Am morgigen Sonntag laden Kinder von verschiedenen Familien zum nächsten Adventkalender-Abend mit der Geschichte vom "Sterntaler" ein. Beginn 18.30 Uhr. Bild: mmj
von Ludwig HöcherlProfil

Auch die vielen Erwachsenen stimmten beim ersten Abend vom "gespielten Adventkalender" kräftig mit ein. Bürgermeisterin Birgit Höcherl begrüßte im Schein der Kerzen am Christbaum und vor der rustikalen Bretterwand beim Rathaus die Besucher. "Adventliche Lieder" standen am Programm des Kinder- und Jugendchores und die Buben und Mädchen waren mit ihrem Gesang eifrig dabei. Zwischendurch gab es die Geschichte vom "Eichhörnchen und der Nikolaus". Darin bedauerte der heilige Mann, dass er in diesem Jahr den Kindern bei seinem Besuch keine Nüsse mitbringen könne, denn die Eichhörnchen seien in einen anderen Wald gezogen.

Eines davon hatte aber dennoch diese harte Frucht gehortet und wartete, damit sie dem Nikolaus für die Kinder ihren Vorrat mitgeben konnte. Eine weitere Geschichte hörten alle über "Knecht Ruprechts Stoßseufzer". Darin bedauert der Krampus, dass ihm die Welt zu modern und die Ansprüche immer größer werden. Er könne solche Kinder leiden, die sich kindlich und bescheiden zeigen. Menschen, die das Echte ehren, will er doppelt dann bescheren. Ihnen bringe er einen Zentner Heiterkeit, einen Sack Zufriedenheit oder eine Perlenschnur voll Lachen. Besinnliche und tiefgründige Worte beim "Adventkalender". Mitglieder vom Pascherverein hatten wieder Kinderpunsch, Glühwein und Leberkässemmeln vorbereitet. Der Erlös wird einem sozialen Zweck zugeführt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.