Feuerwehr Gaisthal-Rackenthal vor vielen Herausforderungen
Technik, Funk und ein Tabu

Selina Präßl (vorne Mitte) und Lukas Gillitzer (hinten links) gehören zu den erfolgreichen Absolventen der "Jugendleistungspange". Johannes Wild ( vorne links) und Sebastian Zach (vorne rechts) rücken ins reguläre Team auf. Andreas Sorgenfrei (hinten, Dritter von links) übernimmt von stellvertretendem Kommandant Johannes Gillitzer (rechts neben ihm) das Amt des Jugendwarts. Bild: see
Vermischtes
Schönsee
12.01.2017
94
0

Zum Helfen braucht die Feuerwehr auch technisches Know-how. Acht solcher Einsätze gab es im vergangenen Jahr für die Aktiven in Gaisthal. Doch nicht jedes Detail ist für die Öffentlichkeit bestimmt.

-Gaisthal. Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr berichtete Kommandanten Josef Fleißer von den acht Fällen, in denen "Technische Hilfeleistung" gefragt war. Er erinnerte die Mitglieder dabei an die absolute "Geheimhaltungspflicht der Einsatzkräfte". Das gelte bei Verkehrsunfällen und sonstigen Unfällen, zu denen die Wehr gerufen wird. Die Feuerwehr wird nicht nur nach Alarmierung aktiv, sie leistet auch Sicherheitswachen und übernimmt die Verkehrsregelung bei Beerdigungen, bei der Fronleichnamsprozession und beim Volkstrauertag. Seit 2014 werden die Übungen immer am ersten Mittwoch im Monat um 19 Uhr gehalten.

Schwerpunkt "Digitalfunk"

Schwerpunkt im abgelaufenen Vereinsjahr war und bleibt das Thema "Digitalfunk". Fleißer kündigte dazu weitere Schulungen an. Er erinnerte an die Feuerwehraktionswoche und die Teilnahme am Leistungsabzeichen "THL", welches von drei Mitgliedern abgelegt wurde. Der Kommandant berichtete vom Ankauf kleinerer Ausrüstungsgegenstände und ging auf die geplante Alarmierung per Fax und SMS ein. Für Mittwoch, 1. Februar, ist dazu eine Info-Veranstaltung vorgesehen.

Für die Jugendfeuerwehr berichtete Jugendwart Johannes Gillitzer von einer Schulung zur "Unfallverhinderung" und einem lustigen Ausflug nach "Palm Beach". 2016 gab es ein Ausbilungswochenende in Eslarn, bei dem der Digitalfunk großen Raum einnahm. Die "Jugendleistungsspange" haben im September drei Mitglieder der Feuerwehr geschafft, diese höchste Abzeichen im Jugendbereich nahmen nun Selina Präßl, Lukas Gillitzer und Roman Fischer entgegen.

Vorsitzender Alois Sorgenfrei informierte, dass die Wehr aktuell 136 Mitglieder hat. Im vergangenen Jahr wurde Julia Reger in die Jugendfeuerwehr aufgenommen. Als neue Mitglieder traten nun Johannes Wild, Sebastian Zach und Michael Kraus in die Feuerwehr ein. Die Aktivitäten der Wehr reichten vom Besuch von Faschingsbällen über das Maibaum-Aufstellen bis hin zur Teilnahme an Festen. Einen besonderen Einsatz erforderte das Seefest in Schönsee, bei dem viele Helfer benötigt wurden.


Dafür dankte Sorgenfrei ebenso wie für die Pflege rund um Feuerwehrhaus und Kriegerdenkmal, die Josef und Rita Bauer übernehmen.
Für 2017 gab Sorgenfrei einige Termine bekannt: 25. Februar Teilnahme am Feuerwehrball in Schönsee und am 27. Februar in Oberviechtach; 11. März Brauereibesichtigung in Fuchsberg, 1. Mai Maibaum-Aufstellen. Besprochen wurde auch ein Vereinsausflug nach Thüringen, und eine Sammelbestellung von Rauchmeldern wurde angeregt. Das 150-Jährige der Feuerwehr Schönsee im Mai, die Feier der Kulzer Jugendfeuerwehr sowie Feste in Winklarn und Pullenried würden die Teilnahme der Mitglieder erfordern, meinte Sorgenfrei, schließlich werde die Gaisthaler Wehr 2020 auch 150 Jahre alt und hoffe auf viele Gäste.

Viertägiges Fest

Geplant ist für Juli 2020 ein viertägiges Fest. Dazu findet in diesem Jahr die Gründung eines Festausschusses statt. Sorgenfrei schloss mit einem dringenden Appell, zahlreicher bei Arbeitseinsätzen und Festbesuchen zu erscheinen. Dritter Bürgermeister Josef Höcherl dankte für den Einsatz der Mitglieder und die Jugendarbeit. Die Feuerwehren seien verstärkt gefordert, eine gute Ausbildung und Ausrüstung sei deshalb wichtig. Die Stadt habe dafür ein offenes Ohr.

Neuer Jugendwart

Das Abzeichen "technische Hilfeleistung" wurde an Andreas Sorgenfrei verliehen. Er ist nun neben Martin Braun auch Jugendwart. Stellvertretender Kommandant Johannes Gillitzer, wurde von diesem Posten auf eigenen Wunsch entbunden. An die Mitglieder erging der Hinweis, sich beim Vorsitzenden zu melden, falls neue Dienstkleidung benötigt wird. Nicht zuletzt gedachten die Versammelten der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Josef Braun, Georg Bauer jun., Heinrich Grüner und Johann Schmid.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.