Hans Nachtmann feiert 80. Geburtstag - In der Öffentlichkeit engagiert
Neue Heimat in Schönsee

Vermischtes
Schönsee
08.12.2016
46
0

Als Zehnjähriger musste Hans Nachtmann mit seiner Familie nach der Vertreibung die Umgebung seiner Kindheit verlassen. In Plöß, nur wenige Minuten Fußmarsch von Friedrichshäng entfernt, wuchs der nun 80-jährige mit seinen beiden Geschwistern auf. Wie damals üblich, war Mitarbeit in der elterlichen Landwirtschaft in jungen Jahren selbstverständlich.

In Schönsee schufen seine Eltern eine neue Heimat und mit 17 Jahren fand er in einem Bergwerk in Oberhausen drei Jahre Arbeit. Anschließend wechselte der Jubilar ins Baugewerbe, dem er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand treu blieb. 35 Jahre davon saß er hinterm Steuerrad im Lastkraftwagen. 1964 heiratete er seine Frau Wilhelmine, in den Folgejahren gehörten die Töchter Evi, Elvira und Doris zum Kreis der Familie. Hart traf ihn und seine Angehörigen 2007 der Tod seiner Frau, mit der er 43 Jahre gemeinsam durchs Leben ging. Mit der Familie seiner Tochter Doris wohnt der Jubilar unter einem Dach und Hund "Oskar" ist ihm ein treuer Gefährte. Selbstverständlich gibt es täglich Kontakt mit seinen Kindern und deren Familien, auch die fünf Enkel kommen gerne zu ihrem Opa. Vielen ist der "Nachtmann-Hans" als Fußballer noch in guter Erinnerung, seit der Gründung des "Heimatverein Plöß" ist der bei verschiedensten Arbeiten in der alten Heimat immer wieder dabei.

An seinem Ehrentag konnte er viele Glückwünsche entgegennehmen. Für die Stadt gratulierte Bürgermeisterin Birgit Höcherl, für die Pfarrei Betty Wirnshofer und Glückwünsche des Obst- und Gartenbauvereins überbrachte Gerald Schuhmann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.