02.07.2017 - 20:00 Uhr
SchönseeOberpfalz

Kinder staunen über das Leben der Honigsammler Einblick in die Welt der Bienen

(mmj) Königin, Arbeiterinnen, Drohnen - viele Begriffe aus der Imkerei wurden den Kindern vom Kinderhaus "Kleine Heilige Theresia" beim Besuch der Bienenzüchter erklärt. Und besonders gerne wurde Honig geschleckt.

Vorsichtig wagten sich die Kinder an die Bienen heran, die Richard Forster (rechts) und Josef Grosser (links) ins Kinderhaus "KIeine Heilige Theresia" mitgebracht hatten. Bild: mmj
von Ludwig HöcherlProfil

Auf Einladung des Kinderhauses "Kleine Heilige Theresia" besuchten die beiden Vorsitzenden des "Imkerverein Dietersdorf-Schönseer Land", Richard Forster und Josef Grosser, die drei Gruppen der drei- bis sechsjährigen Kinder. Ausgerüstet mit Bienenvolk, Schaukasten, Honigschleuder, Honigwaben und verschiedenen Arbeitsgeräten wurden sie mit großer Erwartung empfangen.

Mit Begeisterung verfolgten die Kinder im Freien das Öffnen des Bienenvolkes und staunten über die winzigen Eier mit denen die Königin Zelle für Zelle füllt. Forster und Grosser informierten die Kinder und ihre Betreuerinnen über die Aufgaben der Bienenkönigin und darüber, dass diese bis zu 2000 Eier am Tag legen kann. Weiter erzählten beide verständlich vom Fleiß der Arbeiterinnen im Bienenvolk, und dass die männlichen Bienen Drohnen heißen. Diese können nicht stechen. In der Unterhaltung mit den Kindern waren die Imkerprofis über das Vorwissen der Kinder erstaunt.

Zu sehen, wie eine Biene schlüpft, sich durch den Wachsdeckel der Zelle beißt - sozusagen das Licht der Welt erblickt - war einer der Höhepunkte bei der Demonstration von Richard Forster und Josef Grosser. Dazu kam für die Kinder der Blick in den Schaukasten, der das Innere eines Bienenvolkes zeigte. Trotz des immensen Durcheinanders wurde die mit einem Farbtupfer gekennzeichnete Königin bald entdeckt.

Das Wichtigste für alle war aber die Honigernte. Dazu gingen alle ins Haus, dort stand die Honigschleuder schon bereit. Diese wurde mit den entdeckelten Waben bestückt. Es dauerte durch das Schleudern nicht lange, und goldgelber Honig floss in das bereitgestellte Gefäß. Mit Freude schleckten da die Kinder frischen Honig, zudem durften sie eine Probe des Naturproduktes mit nach Hause nehmen. Zum Dank erhielten die Imker ein gebasteltes Bienenmobile für einen Ehrenplatz in ihrem Lehrbienenheim.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.