04.07.2017 - 17:18 Uhr
SchönseeOberpfalz

Kolping pilgert zur Kreuzbergkirche

Die Gruppe "Junge Erwachsene" in der Kolpingfamilie organisierte erstmals 1981, unter geistlicher Leitung des damaligen Präses und Kaplan Heinrich Rosner, eine Fußwallfahrt zur Kreuzbergkirche nach Pleystein. Seitdem hat dieser Pilgerweg seinen festen Platz im KF-Jahresprogramm.

Auf der 24 Kilometer langen Strecke über Pirk, Ragenwies und Heumaden pilgerten die Wallfahrer zur Kreuzbergkirche nach Pleystein. Bild: mmj
von Ludwig HöcherlProfil

(mmj) Auch in diesem Jahr machten sich die Wallfahrer wieder auf den Weg. Auf der 24 Kilometer langen Strecke über Pirk, Ragenwies und Heumaden waren sie unterwegs, voran Anton Flöttl mit dem von ihm gestifteten Pilgerkreuz.

Abwechselnd mit Gebeten und Liedern übernahmen Marianne Hanamann, Andrea Kraus, Claudia Kulzer und Anita Ring die Aufgaben als Vorbeter. Ab der Raststätte in Lohma schlossen sich den Wallfahrern auch einige Kommunion- und Firmkinder mit ihren Eltern an. In der Kreuzbergkirche dankte Pfarrer und Kolpingpräses Wolfgang Dietz den Pilgern für ihr Glaubensbekenntnis, das sie mit der Wallfahrt ablegen. Den Gottesdienst begleiteten Hans Feldmeier und Daniel Herrmann musikalisch. Dank gab es vom KF-Vorsitzenden Hans Herrmann für Willibald Kulzer, der das Begleitfahrzeug zur Verfügung stellte sowie für die Rotkreuzgemeinschaft Schönsee, die den Sanitäts- und Sicherheitsdienst übernommen hatte.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.