13.03.2018 - 17:18 Uhr
Schönsee

Kolping wieder vielseitig engagiert

Kreuzweg, Maiandacht und Wallfahrt stehen fest im Jahresprogramm der Kolpingfamilie. Großes Engagement für die Gemeinschaft wird beim Johannisfeuer, am Seefest oder mit Besuchen bei der älteren Generation deutlich. Das Freizeitangebot hat die Vorstandschaft für ihre Mitglieder wieder erweitert.

"Tut jeder in seinem Kreis das Beste, wirds bald in der Welt auch besser aussehen": Vorsitzender Hans Herrmann zitierte bei der Jahreshauptversammlung Worte von Adolph Kolping.
von Ludwig HöcherlProfil

Bei der Jahreshauptversammlung in der Pizzeria La Strada ließ Vorsitzender Hans Herrmann das Vereinsjahr, unterlegt mit Bildern, Revue passieren. Nach dem geistlichen Wort von Präses Pfarrer Wolfgang Dietz gab Herrmann seinen Bericht, bei dem das große Engagement während der vergangenen 12 Monate mit durchschnittlich einem Termin pro Woche deutlich wurde.

Wellness für die Seele

Mit erfreulichen Ergebnissen der Altkleidersammlungen im Frühjahr und im Herbst zeigte sich die Unterstützung der Bevölkerung bei diesen Aktionen. Im Marienmonat Mai folgten die Mitglieder der Einladung zur Diözesanwallfahrt mit Generalpräses Otmar Dillenberg zum Fahrenberg. Gutes Echo fand nicht nur im Kreis der Kolpingfamilie die Teilnahme an der Maiandacht in Laub und bei der Fußwallfahrt zur Kreuzbergkirche in Pleystein. Zum Fronleichnamsfest lieferte die KF über 140 Birken zum Schmücken der Häuser, anlässlich der festlichen Prozession gestalteten die Mitglieder dazu einen der vier Altäre.

Viele Helfer waren zum Aufbau des Johannisfeuers dabei, das bei einem Traumwetter auf dem Schulsportplatz nach Segnung von Pfarrer Wolfgang Dietz in Anwesenheit vieler Besucher abgebrannt wurde. Die Teilnahme am Bürger- und Seefest mit einem Verpflegungsstand war ebenso selbstverständlich wie die Beteiligung an der Fußwallfahrt am Frauentag nach Stadlern. Im Ferienprogramm der Stadt waren nicht nur Mitglieder bei der Radtour auf dem Bocklradweg von Eslarn nach Waidhaus unterwegs. Zuständig für das Mittagessen, verköstigte die KF die Besucher beim Pfarrfest in der Aula der Schule.

Wie seit Jahren, stand im November im Haus Johannisthal ein Wochenende unter dem Motto "Wellness für die Seele" im Programm. Guten Anklang fanden in der Bevölkerung die Nikolausaktion und die Adventbesuche bei alten und kranken Pfarrangehörigen. Erfreulich war für die Mitwirkenden an der Herbergssuche, die die Kolpingfamilie seit Jahren bei "Advent im Wald" eindrucksvoll darstellt, das hervorragende Echo aus den Reihen der Zuschauer.

Breitgefächertes Angebot

Weiter erinnerte der Vorsitzende an die Teilnahme an der Aktion "Saubere Landschaft", am Jubiläum der Feuerwehr und der 70-Jahr-Feier der KF in Pfreimd. Dass die Kolpingfamilie an den Feierlichkeiten an Fronleichnam und am Volkstrauertag teilnimmt, war auch in 2017 selbstverständlich. Die Vorstandschaft gratulierte Vereinsangehörigen zu besonderen Geburtstagen, seit der letzten Jahreshauptversammlung musste sich die Kolpingfamilie von zwei Mitgliedern an deren Gräber für immer verabschieden.

Sportlich hatte die KF die Tischtennismeisterschaft im Programm, mit dem Angebot zum Erlernen des Schachspiels betraten interessierte Mitglieder aus den Reihen der 147 Personen zählenden Kolpingfamilie neues Terrain. Ferner haben die Mitglieder die Möglichkeit, sich im Training auf dem Schießstand beim Schützenverein 1893 für das Bürgerschießen vorzubereiten. Mit einem "Vergelts Gott für euer Engagement" bedankte sich der Vorsitzende bei allen, die sich in der KF engagieren und immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Organisatorisches und die Veranstaltungen könnten nur gemeinsam bewältigt werden. Im Ausblick auf die nächsten Termine erwähnte Hans Herrmann die Teilnahme an der Diözesanversammlung am Samstag, 17. März, in Regensburg und einen Tag später die Josefifeier mit Bischof Rudolf Voderholzer. Ebenfalls am Sonntag, 18. März, lädt der Bezirksverband zum Kreuzweg auf dem Miesberg in Schwarzenfeld ein. Am Ostermontag führt der Emmausgang nach Lindau.

"Treu Kolping"

Willibald Nesner gab den Anwesenden weitere Termine des Bezirksverbandes bekannt und informierte über die Arbeit des Kolpingwerks im Bezirk Schwandorf. Mit dem gemeinsamen gesungenen Kolpinglied und einem kräftigen "Treu Kolping" schloss die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung. "Tut jeder in seinem Kreis das Beste, wirds bald in der Welt auch besser aussehen" zitierte Vorsitzender Hans Herrmann Worte Adolph Kolpings.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp