29.03.2018 - 15:50 Uhr
Schönsee

Nun packt die Jugend bei dem 1929 gegründeten Verein wieder an Katholischer Burschenverein lebt wieder auf

Mitte des vergangenen Jahrzehnts war der Katholische Burschenverein Dietersdorf noch aktiv im Vereinsleben engagiert. Verschiedene Umstände bringen die Aktivitäten der Gruppe zum Erliegen. Nun packt die Jugend bei dem 1929 gegründeten Verein wieder an.

Das Führungsteam des Burschenvereins Dietersdorf wird von Andreas Bauer (Dritter von rechts) geleitet. Dem neu gewählten Vorstand gratulierten Bürgermeisterin Birgit Höcherl, Pfarrer Wolfgang Dietz (von links) und Ehrenmitglied Karl Schwarz (rechts). Bild: mmj
von Ludwig HöcherlProfil

Schönsee/Dietersdorf. "Es ist heutzutage nicht immer leicht, sich in einem Verein zu engagieren", so Pfarrer Wolfgang Dietz in seinem Grußwort. "Dennoch sei es aber etwas Schönes, in einem Verein ein Miteinander mit Gleichgesinnten zu haben", so der Geistliche weiter. Er freue sich über das Vorhaben, den Katholischen Burschenverein wieder aufleben zu lassen. Pfarrer Dietz wünsche sich, dass das Vereinsprogramm dem im Vereinsnamen stehenden Wort "Katholisch" auch gerecht werde. Das Verhältnis zu feiern und sich in die Gemeinschaft einzubringen sollte, mit Gespür, immer ausgewogen sein.

Vom früheren Schriftführer Matthias Zäch gab es lobende Worte für die künftigen Vereinsmitglieder dafür, dass sie mit ihrer Bereitschaft wieder Schwung in den Burschenverein bringen. Gut vorbereitet war die Wahl der Vorstandschaft, der Wahlausschuss mit Birgit Höcherl und Karl Schwarz hatte bei ein leichtes Amt. Die Anwesenden Jugendlichen wählten Andreas Bauer an die Spitze der Vereinsführung (siehe Info-Kasten).

Bürgermeisterin Birgit Höcherl zollte den Anwesenden dafür Respekt, dass der Verein wieder aktiviert wird. Die Stadt stelle dazu einen Raum zur Verfügung. Für die Bürgermeisterin sei es wichtig, dass sich alle aktiv in der Gemeinschaft des Ortes engagieren und bei bestimmten Anlässen, z. B. am Volkstrauertag, dabei sind. Sie verwies auf eine vorab besprochene Hausordnung, die es einzuhalten gilt und die nochmal mit den nun Verantwortlichen überarbeitet bzw. ergänzt werde. Rosemarie Ebnet appellierte für ein künftiges Miteinander in der Dorfgemeinschaft bei Veranstaltungen oder an kirchlichen Feierlichkeiten. Organisatorisches und Planungen über Aktivitäten würden, wie auch der neue Vorsitzende betonte, in der ersten Sitzung besprochen und festgelegt.

Neuwahlen

Der Vorstand: Vorsitzender Andreas Bauer, Stellvertreter Florian Ring, Schriftführerin Rosemarie Paa, Kassiererin Lisa Zäch. Beisitzer: Lukas Frank, Franziska Kulzer, Martin Kulzer, Marina Maier, Maximilian Zäch. Kassenprüfer: Armin Ebnet, Stefan Wild. Fahnenträger: Daniel Herrmann, Michael Kulzer. (mmj)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp