11.01.2018 - 20:00 Uhr
SchönseeOberpfalz

Spezialisierung sorgt bei Schreinerei Kreuzer&Sohn aus Dietersdorf für Wachstum Erfolg mit Schutzfunktion

Die Spezialisierung trägt Früchte. Vor 20 Jahren hat sich die Schreinerei Kreuzer&Sohn aus Dietersdorf auf Produkte festgelegt, die Schutz bieten sollen vor Feuer, Wasser und Lärm. Auch Einbrecher haben es jetzt ein wenig schwerer.

Schreinermeister Reinhard Kreuzer (links im Bild) ehrt Peter Winklmann für zehnjährige Firmenzugehörigkeit. Bild: eib
von Hans EibauerProfil

-Dietersdorf. Die Schreinerei Kreuzer&Sohn hat im vergangenen Jahr ihren guten Ruf als Spezialanbieter für Brand-, Rauch- und Schallschutztüren weit über die Landkreisgrenzen hinaus ausgebaut. Firmenchef Reinhard Kreuzer dankte bei der Jahresabschlussfeier allen Mitarbeitern für ihr Engagement und blickte auf das abgelaufene Jahr zurück.

Die vergangenen zwölf Monate zeigten, dass die bereits 1998 begonnene Spezialisierung des alteingesessenen Handwerksbetriebs Früchte trägt und Wachstum garantiert. Die Neuentwicklung von einbruchshemmenden Nachrüstteilen für Wohnungseingangstüren und der Fertigungsbeginn von T90-Türen erweiterten das Angebotsspektrum im zurückliegenden Jahr mit spürbarem Erfolg. Mit der heuer geplanten Markteinführung von Hochwasserschutz-Außentüren aus Holz deckt der Schreiner-Spezialbetrieb eine interessante Nische ab. Hausbesitzer in von jährlichen Hochwassern betroffenen Gebieten werden sich über das neue Produkt freuen, so der Hersteller.

Schreinermeister Reinhard Kreuzer berichtete bei der Jahresabschlussfeier über den erfreulich hohen Auftragsbestand am Jahresbeginn 2018. Um die Kunden zeitnah bedienen zu können, ist die Aufstockung der Mitarbeiter in der Produktion geplant. Mit nunmehr 15 Beschäftigten und einigen Subunternehmern ist die Schreinerei Kreuzer&Sohn zum größten Schreinerbetrieb im Altlandkreis Oberviechtach herangewachsen.

Gut verankert

Reinhard Kreuzer hob hervor, dass der Betrieb seine Bekanntheit durch die qualitativ hochwertigen Produkte enorm ausbauen konnte. Dies sei vor allem großen Objektaufträgen, der Erneuerung des Maschinenparks, der Investition in eine neue Produktionsstätte in einer gemieteten Halle in Eslarn und der schnelleren CNC-Fertigung zu verdanken. "Unsere Stellung am Objektmarkt im Bereich der Spezialtüren haben wir in den vergangenen Jahren sicher verankert und unseren Kundenkreis in ganz Bayern ausbauen können", betonte der Firmenchef.

Er nannte das Agrarbildungszentrum Landsberg am Lech, das Gymnasium Hilpoltstein, die Altenpflegeschule Lauf und die Realschule Pegnitz als größte abgeschlossene Projekte in 2017.

Kompetenz gewürdigt

Vor dem gemeinsamen Abendessen der Familie Kreuzer mit der Belegschaft im Gasthaus "Lindauer Wirt" freute sich Reinhard Kreuzer, den seit zehn Jahren in der Firma beschäftigten Peter Winklmann ehren zu können. Bei der Überreichung der Urkunde betonte der Firmenchef, dass der langjährige Mitarbeiter durch seine hohe Fachkompetenz bei der Oberflächenbehandlung einen großen Beitrag zur Qualität der Produkte leistet. Seine über 35-jährige Tätigkeit im Schreinerhandwerk hob er dabei besonders hervor und sprach ihm im Namen der Familie Dank und Wertschätzung für seinen langjährigen Einsatz und sein Betriebsjubiläum aus.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp