804 Starter
Charity-Rekord erlaufen

Thomas Kerner (Zweiter von links, Nr. 1083) gewann den Hauptlauf über 10 000 m vor Wolfgang Theisinger (Nr. 1003) und Michael Weber (links). Bei den Damen siegte Maria Kerres (Vierte von links, Nr. 1045). Bilder: Hirsch(2)
Freizeit
Schwandorf
02.07.2017
194
0

Rekordbeteiligung bei der 12. Auflage des Schwandorfer Charity-Laufes am Samstag! 804 Starter, davon über 500 Kinder, verteilten sich auf sechs Disziplinen und verhalfen damit dem Veranstalter zu einer Rekordeinnahme.

Der Skiclub, der Lauftreff und der Stadtverband für Sport hatten vor allem in den Schulen die Werbetrommel gerührt und immerhin elf Bildungseinrichtungen zum Mitmachen bewegen können. Die meisten Kinder (114) schickte wieder die Lindenschule, gefolgt von der Grundschule Döpfer (66) und der Gerhardingerschule (43). An der Spitze der 64 vertretenen Firmen und Vereine lag die DJK Ettmannsdorf (33 Teilnehmer) vor der Nabaltec AG (21) und dem Armin-Wolf- Laufteam (19). Die Regensburger Laufgemeinschaft des Sportmoderators überreichte dem Veranstalter einen Scheck über 500 Euro.

Als erstes machten sich die 53 Nordic-Walker mit Oberbürgermeister Andreas Feller an der Spitze auf den Weg durch die Innenstadt Richtung Stadion und zurück. Es folgten ein Zwergerl-Lauf (66 Teilnehmer), ein Bambini-Lauf (229) und ein Schülerlauf (221). 85 Läufer starteten über 10 000 m. Es gewann Thomas Kerner (TV Burglengenfeld) in 35:27,61 Minuten vor Wolfgang Theisinger (RC Abschnitt Mitte, 36:17,40) und Michael Weber (TV Burglengenfeld, 36:48,52). Tobias Viehauser (Alternative aid, 43:15,51) landete auf Platz 15 und war damit "schnellster Schwandorfer". Dieser Titel wurde heuer erstmals vergeben.

Bei den Damen siegte Maria Kerres (Peppe X Sports Team, 39:18,29) vor Claudia Höllein (AS Fronberg, 43:19,52) und Lenka Dötsch (AS Fronberg, 43:19,67). Die "schnellste Schwandorferin", Michaela Konhäuser (Lauftreff, 46:49,16), wurde im Damenfeld Fünfte.

Über 5000 m (150 Starter) siegte bei den Herren Michael Schaller (TV Burglengenfeld, 17:10,99) vor Theab Alabedi (Magic Shoes, 18:36,05) und Achim Müller (Nabaltec AG, 19:05,61). Müller wurde zum "schnellsten Schwandorfer" über diese Distanz gekürt. Bei den Damen lag Sabine Dollinger (Armin-Wolf- Laufteam, 20:27,56) vor Martina Pollmer (LT Teublitz, 22:34,39) und Sandra Amelang (LT Teublitz, 23:26,50). Margit Schneider (Krankenhaus Schwandorf, 23:48,12) war auf Platz vier "schnellste Schwandorferin" über 5000 m.

Die Teilnehmer bekamen Medaillen und Sachpreise. Die Urkunde kann sich jeder zu Hause ausdrucken, wenn er die Ergebnisse im Internet aufruft und seinen Namen anklickt. Dann erscheint eine Urkunde mit Namen und Laufzeit. Stadtverbandsvorsitzender Thomas Fink freute sich über "den Riesenandrang", die Begeisterung und die gute Stimmung auf dem Marktplatz. Nach dem Kassensturz wird er den Erlös je zur Hälfte an den Verein "Frauen helfen Frauen" und die "Marianne- und Reinhard-Wolf-Stiftung" überreichen. Das Geld fließt ausnahmslos in soziale Projekte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.