Rekordjahr für HAselbacher Kirwa

Die Kirwa, bei der 14 Paare mittanzten, zog heuer wieder sehr viele Zuschauer an. Bild: ame
Freizeit
Schwandorf
06.07.2017
86
0

Die Haselbacher Kirwa verzeichnete in diesem Jahr so viele Besucher wie noch nie. Ein Rekordjahr also. Die Verantwortlichen hielten das Fest ganz im traditionellen Rahmen ab. Den Besuchern wurde alles geboten, was zu einer richtigen Kirwa gehört: Gutes Essen und Trinken, zünftige Blasmusik von fünf Kapellen, Schießbude, Losbude und Süßigkeitenstand für die Kinder. Folgende Musikgruppen spielten traditionelle Kirwamusik: "D'Boarischen Boum", "Schwandorfer Blasmusik", "Schnarndorfer Musikanten", "Vöichtacher Rucksockmusi" un die "Neukirchner Blasmusik".

Die 14 Kirwapaare, die "Zugpferde" der Kirwa, hatten mehrere überlieferte Tänze gelernt und führten sie vor vielen Zuschauern vor. Sie hatten auch schon am Festgottesdienst zum Patrozinium der Haselbacher Kirche teilgenommen, den Pfarrer Andreas Renner zelebriert hatte. Einmal mehr zeigte sich bei der Kirwa der Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft in Haselbach. Beim Holen des Kirwabaums war das halbe Dorf auf den Beinen und auch beim Aufstellen mangelte es nicht an Helfern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.