03.11.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Buchhandlung Rupprecht mit ihrem mittlerweile achten Weinleseabend Guter Wein und gute Bücher

Enormen Andrang verzeichnet die Buchhandlung Rupprecht bei ihrem mittlerweile achten Weinleseabend. Wieder stehen interessante Bücher im Mittelpunkt des Interesses. Und der Wein schmeckt wie immer.

Buchhändlerin Maria Rupprecht hieß zum achten Weinlesesabend wieder zahlreiche Gäste willkommen und stellte einige Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt vor. Bild: rhi
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Fast 200 Besucher wollen sich am Donnerstag den Mix aus aktuellen Büchern, einem Sortiment verschiedener guter Tropfen und der Möglichkeit zum Stöbern im großen Laden an der Friedrich-Ebert-Straße nicht entgehen lassen. "Jedes Jahr erscheinen viele interessante, neue Bücher", sagte Chefin Maria Rupprecht eingangs. Einige besonders lesenswerte herauszugreifen und vorzustellen sei das Anliegen der Buchhändlerinnen an diesem Abend. "Und natürlich können Sie sich anschließend noch umsehen, in Büchern schmökern und sich bei einem Glas Wein noch lange unterhalten." Dieses Modell kommt seit mehreren Jahren gut an, wie der enorme Zuspruch am Donnerstag wieder einmal belegte. Rupprecht gestand, dass "die positive Resonanz auf unsere Weinleseabende uns sehr freut und diese Veranstaltung auch für uns zu etwas ganz Besonderem macht".

Freundschaft und Liebe

Maria Rupprecht und ihre Mitarbeiterinnen Julia Kalb, Jolanda Lorenz, Anna Zenger und Amelie Scharl stellten 15 Neuerscheinungen vor, überwiegend aus dem Bereich der Belletristik. Aber auch Sachbücher wie "Die Kanzler und ihre Familien" oder die Publikation aus dem Nachlass von Heinrich Böll "Man möchte manchmal wimmern wie ein Kind" standen auf dem Programm.

Auf großen Anklang bei den Bücherliebhabern stieß der Titel "Was man von hier aus sehen kann" der deutschen Autorin Mariana Leky. Es geht um Freundschaft und Liebe, Mut und Verzweiflung, Gewohnheit und Veränderung, Leben und Tod. Aber lesen sollte man es vor allem, um sich von Mariana Lekys grandioser Sprachkunst faszinieren zu lassen, empfahl Maria Rupprecht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.