28.08.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Dokumentarfilmtage starten am 29. September Was bleibt, ist der "Zwickl"

Die Welt aus den Fugen, vieles im Wandel: Das Motto für das "Zwickl" in diesem Jahr war schnell gefunden. "Alles in Bewegung/Was bleibt" ist der Themenblock der Schwandorfer Dokumentarfilmtage überschrieben. Das Team um Initiatorin Anne Schleicher kehrt diesmal zu den Wurzeln zurück.

Sophia Hutzler, künstlerische Leiterin Anne Schleicher und Clement Hoffer haben mit weiteren Enthusiasten die Filme für das "Zwickl" ausgesucht. Das Dokumentarfilmfestival läuft in diesem Jahr vom 29. September bis 3. Oktober im "Lichtwerk", dem ehemaligen Union-Kino. Bild: Hösamer
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Das erste "Zwickl" lief 2012 im Union in der Postgartenstraße. Das Kino mit seinen beiden Sälen heißt jetzt "Lichtwerk" und ist vom Freitag, 29. September, bis Dienstag, 3. Oktober, alleiniger Spielort für 21 Filme, die wie immer 2 Euro - also einen "Zwickl" - Eintritt kosten. Vier Streifen gehören zum Themenblock, wie Anne Schleicher, Sophia Hutzler und Clement Hoffer den Oberpfalzmedien erläuterten.

"Über die Jahre" (Regie: Nikolaus Geyrhalter) begleitet über zehn Jahre sechs Menschen, die durch den Niedergang eines Textilunternehmens im österreichischen Waldviertel ihre Arbeit verloren. Der dreistündige Streifen verlangt auch dem Publikum einiges ab. "Who we were" von Sine Skibsholt zeigt das Leben einer Familie im ersten Jahr nach einem schicksalhaften Unfall und beleuchtet den Kampf um eine Liebe. Dritter Film im Themenblock ist "Rad der Zeit" von Werner Herzog. Die Dokumentation taucht in die tiefe Spiritualität indischer, nepalesischer und tibetanischer Pilger ein, die teils jahrelange Strapazen auf sich nehmen, um zum Kailash zu gelangen.

80 Filme in der Auswahl

"Pietätfrei, schamlos und indiskret" beschreibt die Kritik den vierten Film im Themenblock: "Sieben Mulden und eine Leiche" von Thomas Haemmerli. Die Mutter des Regisseurs stirbt, mit seinem Bruder kümmert er sich um den Nachlass. Die Brüder finden die Wohnung der Verstorbenen total vermüllt und starten eine furiose Aufräumaktion.

Anne Schleicher, Sophia Hutzler, Clement Hoffer, Simon Pracht und Alexander Vogl haben an vielen Abenden rund 80 vorgeschlagene Dokumentarfilme gesichtet, bis die Auswahl stand. "Oft bis in die späte Nacht hinein", erzählt Schleicher. Natürlich werden auch wieder Gäste zu einzelnen Filmen erwartet. Neben dem Themenblock gibt's in diesem Jahr auch einen Thementag am 3. Oktober, der sich speziell mit der Geschichte des Kinos auseinandersetzt. "Das passt sehr gut ins ,Lichtwerk'", sagt Schleicher.

Debüt von Doris Dörrie

Das Kino hat auch schon einige Hochs und Tiefs durchstehen müssen. Unter anderem wird an diesem Tag der Debütfilm von Doris Dörrie zu sehen sein: "Ob's stürmt oder schneit" (1976/77) ist das Porträt der Kinobesitzerin, die unermüdlich um das Überleben der ihres Filmtheaters kämpft. Für Abwechslung ist also gesorgt beim "Zwickl", das die Stadt zusammen mit dem Jugendbeirat veranstaltet. Der Vorverkauf für das Dokumentarfilmfestival beginnt am Freitag (siehe Kasten).

Zwickl 2017

Themenblock

"Alles in Bewegung/Was bleibt" ist der Themenblock mit vier Filmen beim "Zwickl"-Dokumentarfilmfestival in diesem Jahr überschrieben. Das "Zwickl"-Team hat für das gesamte Festival 21 Filme ausgesucht. Was bleibt, ist auf jeden Fall der Preis: Pro Film ein Zwickl, also 2 Euro. Das Festival läuft in diesem Jahr nur in den beiden Sälen des "Lichtwerk" an der Postgartenstraße 9 in Schwandorf.

Vorverkauf

Kartenvorverkauf ab 1. bis 28. September im Tourismusbüro Schwandorf, Kirchengasse 1, Telefon 09431 / 45-550. E-Mail-Adresse tourismusbüro[at]schwandorf.de[dot] Die Karten müssen bis 28. September um 18 Uhr im Tourismusbüro abgeholt werden.

Kinokasse

Im "Lichtwerk" gibt's Tickets während des "Zwickl" jeweils 12 bis 22 Uhr (Telefon 09431/99 97 919). Kartenreservierung ist während des Festivals nicht möglich.

Programm

Das komplette Filmprogramm wird in den nächsten Tagen veröffentlicht, auf Homepage des Festivals: www.2wickl.de (ch)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp