18.10.2012 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Drei neue Gastkünstler aus Bulgarien und Tschechien im Internationalen Künstlerhaus in ... Am Sonntag locken die offenen Studiotüren

von Reinhold TietzProfil

Seit seiner Gründung pflegt das Oberpfälzer Künstlerhaus in Schwandorf Austauschprojekte mit anderen Künstlerhäusern. Mit der "Villa Paula" in Klatovy/Klenová (Tschechien) läuft beispielsweise ein solches Projekt, ferner mit dem Künstlerhaus "Trakart" in Plovdiv (Bulgarien) und der "Union of Bulgarian Artists". Auf einer Pressekonferenz stellte Heiner Riepl, Leiter des Oberpfälzer Künstlerhauses, am Dienstag zwei der drei Künstler vor, die derzeit in Schwandorf zu Besuch sind. Der dritte im Bunde, Jakub Janowsky aus Prag, war krank und konnte nicht dabei sein.

Karten werden zu Kunst

Svetoslav Nedev aus Sofia widmet Landkarten zu Grafik-Kompositionen um. Seine Motivation, so erzählte er, sei seine Freude daran, einen neuen Ort für sich zu entdecken. Aufzuspüren, wie Menschen die Gemeinschaft in einer Stadt gestalten, wie sie ihr Leben der Umgebung anpassen. "Wie eine Stadt in Straßen und Plätzen gestaltet ist, sagt meines Erachtens viel über das Lebensgefühl der Stadtbewohner aus." Seine Darstellung eines Stadtplans wird so auch zum Ausdruck des Wohlbefindens der Bewohner.
Ganz anders geht Ales Brazdil aus Prag vor. Sein Anliegen sei es, in ungewöhnlichen Porträts eine neue Sichtweise auf die augenblickliche Situation eines Menschen zu erzeugen. Seine Schwester stand ihm meistens Modell für seine in Collagen zusammengehefteten Fotografien, die er farblich verfremdet oder in Öl ausmalt. Es sind weit aufgerissene Augen vor dunklen Hintergründen, die Angst vermitteln, es sind verschwommene, leere Ateliers, in denen eine Person auf dem Bauch liegend Einsamkeit darstellt. Eindringliche Bilder sind das, beeinflusst auch durch Manga-Comics.

Auftakt mit "Arrabal"

Für Sonntag, 21. Oktober, kündigte Heiner Riepl einen prallen Veranstaltungstag im Oberpfälzer Künstlerhaus an: Um 11 Uhr geht es mit einer Konzertmatinee mit dem Duo "Arrabal" (Karin Scholz, Gitarre, und Thomas Richter, Flöte) los. Von 13.30 bis 16 Uhr ist "Offenes Studio" im Künstlerhaus, man kann die Werke der drei Künstler besichtigen und mit den Kreativen sprechen. Außerdem gibt es Gelegenheit zu einer Fahrt nach Regensburg ins Kunstforum Ostdeutsche Galerie: Abfahrt um 14 Uhr, Rückfahrt um 17 Uhr.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.oberpfaelzer-kuenstlerhaus.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.