Elisabeth Beer-Klatt feiert 60. Geburtstag - 18 Jahre lang für die SPD im Stadtrat
Als erste Frau im Bauausschuss

Reinhard Mieschala, Manfred Schüller, Ulrike Roidl und Ingrid Hirsch (von links) gratulierten Elisabeth Beer-Klatt (Zweite von links) zum 60. Geburtstag. Bild: rid
Kultur
Schwandorf
13.08.2014
57
0
Rechtsaußen spielte Elisabeth Beer-Klatt Mitte der 1970er Jahre in der damaligen Damenmannschaft des FC Schwandorf. Politisch hat sie sich dagegen eher nach "links" orientiert. Seit 42 Jahren gehört sie der SPD an, war von 1999 bis 2002 Ortsvorsitzende. 1990 gelang ihr der Sprung in den Stadtrat, dem sie 18 Jahre angehörte. "Damals war ich die erste Frau im Bauausschuss", erinnerte sich Elisabeth Beer-Klatt an ihrem 60. Geburtstag, den sie am Montag im Kreise der Parteifreunde feierte.

Die amtierende Ortsvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (AWO) schloss sich vor 38 Jahren dem Wohlfahrtsverband an. Die Braunreiter-Tochter stammt aus einer sozialdemokratischen Familie und engagierte sich früh für die "Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen" (AsF).

Hier war sie Ortsvorsitzende und Mitglied im Bezirksvorstand. Die gelernte Industriekauffrau ist seit 1. März 1973 beim Landkreis beschäftigt. Zunächst in der EDV-Abteilung, dann bei der Sozialhilfe und im Jugendamt. Seit zehn Jahren ist Elisabeth Beer-Klatt ans Jobcenter abgeordnet. AWO-Kreisvorsitzende Ulrike Roidl und Geschäftsführerin Ingrid Hirsch gratulierten für die Arbeiterwohlfahrt, Manfred Schüller und Franz Schindler für die SPD. FC-Vorsitzender Reinhard Mieschala bedankte sich für 40-jährige Treue zum Fußballclub Schwandorf mit einem Geschenk.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.