Künstler zeigen Privatsammlungen
Werke aus dem Wohnzimmer

Künstlerhaus-Leiterin Andrea Lamest wird am Sonntag, 23. April, in die Ausstellung einführen. Bild: Hirsch
Kultur
Schwandorf
21.04.2017
35
0

Künstler der Region zeigen ihre Privatsammlung im Oberpfälzer Künstlerhaus: 110 Arbeiten internationaler und regionaler Künstler werden ausgestellt. Außerdem öffnen die Gastkünstler aus Tschechien, Kanada und Frankreich in Schwandorf erstmals ihre Ateliers.

Schwandorf/Regensburg. Unter dem Titel "Schöner wohnen - Künstler sammeln Kunst" zeigen das "Oberpfälzer Künstlerhaus" in Schwandorf und der "Andreasstadel" in Regensburg eine Ausstellung mit insgesamt 110 Arbeiten internationaler und regionaler Künstler. Die Eröffnung ist am Sonntag, 23. April (11 Uhr), in der Fronberger Kebbelvilla in Schwandorf (Fronberger Str. 31), die Finissage am 25. Juni in Regensburg.

Die beiden Künstlerhaus-Leiter Andrea Lamest (Schwandorf) und Falko Gaulke (Regensburg) konnten 96 Künstler zum Mitmachen überreden. Diese stellen diesmal keine eigenen Arbeiten aus, sondern Werke von Kollegen, die sie angekauft, getauscht oder geschenkt bekommen haben. "Weil die Exponate wieder in die Privaträume der Besitzer zurückkehren, stellt die Ausstellung eine einmalige Gelegenheit zum Entdecken von Kunstwerken dar, die den Augen der Öffentlichkeit sonst verborgen bleiben", erklärt Andrea Lamest beim Rundgang. Sie wird am Museumstag (Sonntag, 21. Mai, 15 Uhr) eine eigene Führung anbieten.

Radierung von Dali

Die Spannbreite der Kunstwerke reicht von der Gegenwart bis zur klassischen Moderne. Dem Besucher begegnen Namen von Meistern des 20. Jahrhunderts wie Pablo Picasso, Max Beckmann, Marc Chagall, Marino Marini oder aus jüngerer Vergangenheit Rupprecht Geiger, Hanne Darboven, Daniel Spoerri und Georg Baselitz. Einen besonderen Reiz üben die Exponate vor allem deshalb aus, weil sie teilweise unbekannte und mitunter untypische Arbeiten dieser Künstler darstellen. So wartet die Ausstellung beispielsweise mit einer Radierung von Salvador Dali und einem von Georges Braque gestalteten Plakat auf.

Kunst aus der Region

Neben Werken international bekannter Künstler sind ebenso Arbeiten von Kunstschaffenden der Region zu sehen. "Auf diese Weise ergeben sich interessante Zusammen- und Gegenüberstellungen, nicht nur von Künstlern, sondern auch von bildnerischen Konzepten und Erfahrungswelten", gibt die Leiterin des Oberpfälzer Künstlerhauses zu verstehen. Sie wird am Sonntag in die Ausstellung einführen. Am Nachmittag öffnen die drei ausländischen Künstler, die sich derzeit in Fronberg aufhalten, ihre Ateliers und gewähren einen Einblick in ihre Arbeiten.

Samt und Wasser

Dagmar Subrtova aus Prag beschäftigt sich mit Skulpturen, Objekten, Stoffen und Installationen und bestickt diesmal dunkelblauen Samt. Der Franzose Laurent Valera nutzt das Wasser als Medium. Im "Hammergraben", einem Seitenarm der Naab, wird der studierte Bauingenieur Flaggen europäischer Staaten versenken und das dabei entstehende Licht- und Farbenspiel mit der Unterwasserkamera festhalten und in eine künstlerische Form bringen. Adrian Norvid ist 1959 in London geboren und lebt heute in Montreal (Kanada). Sein Material ist das Papier und seine Sprache der Humor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.