25.06.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Landestheater Oberpfalz will Dauerspielstätte im Landkreis einrichten Auf der Suche nach einer Bühne

Das Landestheater Oberpfalz, kurz LTO, erhält seit 2015 jährlich einen Zuschuss des Landkreises. Theater-Geschäftsführer Wolfgang Meidenbauer stattete nun dem zuständigen Kreisausschuss für Schulen, Sport und Kultur einen Bericht ab und kündigte an, das LTO suche eine Dauerspielstätte im Landkreis Schwandorf.

Wolfgang Meidenbauer berichtete dem Kulturausschuss des Kreistags von den Entwicklungen seiner Bühne. Bild: Dobler
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Das Landestheater Oberpfalz ist eine gemeinnützige GmbH mit Sitz in Leuchtenberg (Landkreis Neustadt/WN) und gilt als "Deutschlands jüngstes Landestheater". Trägerverein und alleiniger Gesellschafter ist die Stadtbühne Vohenstrauß, aus dem das Landestheater am 1. Januar 2010 als professionelle Ausgründung hervorging. Bespielt werden ganzjährig verschiedene Spielstätten im Regierungsbezirk Oberpfalz, im Sommer werden traditionell die Burgfestspiele Leuchtenberg angeboten.

In den vergangenen drei Jahren hat das LTO insgesamt 41 000 Euro vom Landkreis Schwandorf erhalten, davon allein im letzten Jahr 20 000 Euro. Diese Summe, vielleicht sogar noch mehr, wird das LTO auch künftig erhalten. Dafür will der Kreistag auf dem Laufenden gehalten werden, was die Entwicklung des LTO anbelangt, das nach einigen Turbulenzen wieder in ruhigerem Fahrwasser segelt. Derzeit erwirtschaftet das Theater 635 000 Euro, investiert aber 654 000 Euro, so dass eine Unterdeckung besteht. In der Person des stellvertretenden Landrats Jakob Scharf ist der Landkreis im Beirat des Theaters vertreten.

Grundlage für die Zuschuss-Entscheidung war und ist der hohe Anteil von Besuchern aus dem Landkreis Schwandorf bei den Inszenierungen des Landestheaters in Leuchtenberg. Wie einem Bericht von Geschäftsführer Meidenbauer zu entnehmen war, kommen 18 Prozent der Besucher aus dem Landkreis Schwandorf. Überdies gab es Vorstellungen des LTO in Bodenwöhr, in Neunburg v.W., sowie in Neusath/Perschen. Das hat damit zu tun, dass mit der finanziellen Förderung der Wunsch verbunden war, dass das LTO sein Engagement mit Gastspielen im Landkreis Schwandorf und mit Inszenierungen an den Schulen im Landkreis unter Beweis stellt , sowie nach einer stärkeren Einbindung von Interessenten aus dem Landkreis in die Jugendarbeit, die Fortbildungen und die Theaterarbeit des LTO. Meidenbauer erläuterte, dass vom Schultheater-Angebot der Bühne 15 Prozent im Landkreis Schwandorf umgesetzt werden und sprach in diesem Zusammenhang auch von Schultheaterpädagogik (Winklarn) und vom Theatertag Neusath/Perschen.

Zu befassen hatte sich der Ausschuss auch mit zwei Förderungsanträgen aus anderen Teilen der lokalen Theaterszene. So möchte das Ovigo-Theater mit Sitz in Oberviechtach in den Genuss von Zuschüssen kommen, genauso wie das Schönseer Pascher-Festspiel. Um genaue Summen ging es diesmal noch nicht, nur um die allgemeine Zustimmung einer künftigen Förderung. Das fand im Ausschuss offene Ohren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.