01.03.2018 - 15:40 Uhr
Schwandorf

Lesung mit Axel Hacke in Schwandorf An die Regeln halten, auch wenn gerade keiner schaut

Von Florian Wein

Buchautor und Kolumnist Axel Hacke liest in der Buchhandlung Rupprecht in Schwandorf aus seinen erfolgreichsten Werken. Sein aktuelles Buch, "Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen" schlägt einen etwas ernsteren Ton an. Bild: Wein
von Redaktion OnetzProfil

Schwandorf. Keiner lacht. Schweigen breitet sich aus. Ist das noch Axel Hacke da vorne? Der Mann, der vor wenigen Augenblicken noch Lachanfälle verursachte? Tatsächlich. Vielleicht ist es die größte Leistung des Erfolgsautors, dass er einerseits so wunderbar unterhalten, andererseits aber auch gar nicht witzig sein möchte und es auch kann.

Im Plauderton

"Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen" heißt sein aktueller Bestseller. Ein Buch, das aus einer seiner Kolumnen für die "Süddeutsche Zeitung" heraus entwachsen ist. Mit diesem Buch unter dem Arm - und einigen weiteren - ist der 62-Jährige derzeit auf Lesereise und war am Mittwoch zu Gast in der Buchhandlung Rupprecht in Schwandorf.

Ein entspannter Axel Hacke liest Passagen aus seinen erfolgreichsten Werken. Teilweise redet er im Plauderton mit dem Publikum. Der Braunschweiger rezitiert aus "Der weiße Neger Wumbaba" und seinen anderen "Handbüchern des Verhörens". Ein wahres Lexikon an leicht verdrehten Vokabeln, die in ihrem eigentlichen Zusammenhang eine brachial komische Note bekommen. In Schlagersongs wird von einem Schnitzelwagen geträumt, Herbert Grönemeyer stellt fest, dass Männer "wie blöde backen" und in die Schule kommt der Erdbeerschorsch zu Besuch (in Wahrheit kam der "Erzbischof").

Trump und der Anstand

Es sind Verhör-Beispiele, die Hacke von Lesern zugeschickt bekam. Nur er vermag es in seiner unnachahmlichen Weise, diese Irrungen der deutschen Sprache pointiert aufs Papier zu bringen. "Das Beste aus aller Welt" heißt Axel Hackes Kolumne in der "SZ". Nachdem in den USA Donald Trump zum Präsidenten gewählt wurde, beschäftigte sich Hacke mit dem Thema Anstand. Der gesellschaftliche Umgang miteinander, der Sinn für Gerechtigkeit. Die Tugend, sich auch dann an Regeln zu halten, wenn gerade keiner schaut. Es hat Hacke hart getroffen, dass in Bezug auf Trump sogar das Zurschaustellen der eigenen Niedertracht eher dabei geholfen hat, ihn ins Amt zu hieven, als dies zu verhindern.

Axel Hacke nimmt sich viel Zeit für seine Zuhörer. Sein neues Buch "Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage wie wir miteinander umgehen" (Kunstmann-Verlag) wird dabei nur angeschnitten. Es ist eines der ernsteren Werke Hackes, das aber erneut den Beweis antritt, dass seine Worte Gewicht haben und gelesen/gehört werden möchten. Schwandorf ist der beste Beweis. Zwei Lesezugaben und ein herzlicher Applaus, der in eine Signierstunde mündet, runden diesen Abend ab.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.