28.11.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Musikfestival im Marienmünster auf dem Kreuzberg Ab Freitag Schicht im "Bergwerk"

Sämtliche Pfarrverbände bringen sich ein am dritten Musikfestival auf dem Kreuzberg. Die Turmbläser unter der Leitung von Michael Zinnbauer eröffnen die Besinnungstage am 1. Dezember um 18 Uhr mit einem musikalischen Willkommensgruß, dem sich Stadtpfarrer Pater Francis und Oberbürgermeister Andreas Feller anschließen werden. Es geht weiter mit einem Konzert der Kreuzbergmusikanten mit besinnlichen Texten unter dem Motto "zuahörn und g'spürn".

Am 2. Dezember öffnet der Adventsmarkt im Klostergarten des Kreuzberg-Münsters. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Um 20 Uhr erklingt adventliche Musik mit Dagmar Spannbauer (Sopran) und Veronika Miller-Wabra (Harfe). Mit der Aussetzung des Allerheiligsten und der "stillen Anbetung" klingt der Eröffnungstag aus. "Die Nachmittagsveranstaltungen haben sich zuletzt nicht bewährt", stellte die Leiterin des Münsterchores, Stefanie Jehl, mit Blick auf die vergangenen beiden Jahre fest. Deshalb beginnt das Programm am Samstag, 2. Dezember, erst um 17 Uhr mit der Öffnung des Adventsmarkts im Klostergarten, den die Vereine und Verbände der Pfarrei gestalten.

In der Kirche stehen meditative Orgelmusik (Stefanie Jehl), ein Konzert der Kreuzbergband (Leitung Ludwig Römer), ein Chorkonzert mit der Gruppe "Wohlklang" aus Wackersdorf und ein musikalisches Abendgebet (Stefanie Jehl) auf dem Programm.

Am Sonntagvormittag besteht die Möglichkeit zum Kirchgang. Um 17 Uhr beginnt die Vorstellung "Die Heilige Nacht" von Ludwig Thoma, moderiert von Enrico de Paruta. Während der drei Tag ist eine Ausstellung "50 Jahre Kreuzberg" zu sehen. Nach den Gottesdiensten ist der Klosterladen geöffnet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.