18.08.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Tag des offenen Studios Künstler-Netzwerk

Sinead Aldridge geht mit Harald Grill zum Wandern, Annie Albagli trifft sich mit Familie Nowak, Tomas Polcar lässt sich von der Naab inspirieren und Karoly Mehes schreibt an seinen Memoiren. Daneben finden sie auch noch Zeit, sich gegenseitig kennenzulernen.

Sinead Aldridge, Tomas Polcar, Annie Albagli und Karoly Mehes (von links) genießen die Gastfreundschaft im Oberpfälzer Künstlerhaus. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

So wie am Mittwoch, als sich die Gäste des Oberpfälzer Künstlerhauses zusammen mit Leiterin Andrea Lamest und Dolmetscherin Sabine Läufer an einen Tisch setzten und über ihre Arbeit in den Studios sprachen. Die 54-jährige Sinead Aldridge ist in Belfast (Irland) geboren. Sie lebt und arbeitet heute als bildende Künstlerin in Berlin.

Mensch und Natur

Aldridge zeigt ihre Arbeiten beim Tag der offenen Studios am Sonntag, 20. Juli, ab 11 Uhr. Sie will ihre Bekanntschaft mit dem Buchautor und Naturfreund Harald Grill (Wald) zu einer gemeinsamen Wanderung nutzen. Die 31-jährige Annie Albagli ist eine Austauschpartnerin aus den USA (Kalifornien) und thematisiert in multimedialer Form das Verhältnis von Mensch und Natur sowie die Zerstörung der Umwelt.

Besuch bei Familie Nowak

In der Vorbereitung auf ihren Aufenthalt in der Künstlerkolonie wurde sie auf die Auseinandersetzungen um die WAA aufmerksam und stieß dabei auf den Namen der Fronberger Familie Nowak, mit der sie auch gleich Kontakt aufnahm. Fasziniert von der Naab ist der Prager Maler Tomas Polcar.

Der 44-Jährige abstrahiert den Wasserlauf in großformatigen Bildern. Der Ungar Karoly Mehes ist Schriftsteller, Dichter und Drehbuchautor und Gründer des internationalen Austauschprogramms "Pecs Writers Program". Der 61-Jährige nutzt den vierwöchigen Aufenthalt im Künstlerhaus zum Erstellen autobiographischer Schriften. "Der Künstleraustausch ist keine Einbahnstraße", sagt Andrea Lamest. Sie hält Kontakt zu 20 internationalen Häusern und hat in diesem Jahr für 18 Künstler der Region einen Aufenthalt im Ausland vorgemerkt.

Neben dem Tag der offenen Studios findet am Sonntag ab 14.30 Uhr auch ein Gespräch mit den Künstlern der Ausstellung "Finding the Forest" statt. Susanne Neumann aus Waldsassen, Sasha Petrenko aus Kalifornien, Maria Schönrock und Dominic Jähner (beide Nürnberg) erläutern den Besuchern ihre Installationen, Videos und Malereien.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.