09.02.2004 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

23-Jähriger mit Messern, Pistole, Schlagstock unterwegs Im Reisezug bis an die Zähne bewaffnet

von Autor HOUProfil

Kontrollen in Reisezügen, die den grenznahen Raum durchqueren, gehören zum Alltag des Bundesgrenzschutzes und der uniformierten Beamten der Grenzbahnhofstation in Furth im Wald. Sie waren auch mit auf "Tour", als am Donnerstag ein Zug von Regensburg aus in Richtung Schwandorf fuhr.

Kurz vor Schwandorf fiel den Polizisten ein junger Mann auf, der in seiner Kleidung offenbar schwere Gerätschaften mit sich herumschleppte.

Sie kontrollierten den 23-Jährigen und stellten zunächst fest: Er stammte aus dem Schwarzwald.

Danach stellte sich rasch heraus, was Sakko und Hosen so ausbeulte. Der junge Mann war, wie die Polizei berichtet, "bis an die Zähne bewaffnet".

Er hatte fünf Klapp- und Buschmesser mit dabei, trug einen Teleskop-Schlagstock und einen so genannten Totschläger. Bei weiteren Nachforschungen stießen die Ordnungshüter schließlich noch auf eine Gaspistole und auf Pfefferspray.

Insgesamt, so die Polizei, sei das ein massiver Verstoß gegen das Waffengesetz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.