A-Klasse Mitte: SpVgg siegt im Spitzenspiel in Dieterskirchen - Altendorf nur mit einer ...
Bruck zieht auf und davon

Der Brucker Sebastian Walter (rechts) grätscht Johann Walbrunn (links) vom TSV Dieterskirchen den Ball weg. Der Spitzenreiter aus Bruck entführte mit dem 4:2 ganz wichtige Punkte im Meisterschaftskampf der A-Klasse Mitte von einem der Verfolger. Bild: Baehnisch
Lokales
Schwandorf
23.04.2013
3
0

In der A-Klasse Mitte ist die SpVgg Bruck (53) ihrem angestrebten Ziel wieder einen Schritt näher gekommen. Der Tabellenführer gewann das brisante Duell beim TSV Dieterskirchen (43) mit 4:2, vergrößerte seinen Vorsprung auf den nächsten Verfolger SV Altendorf (48) auf fünf Punkte und kann den kommenden Aufgaben gelassen entgegen sehen.

Die Altendorfer schafften beim TSV Nittenau II (14) trotz Überlegenheit nur ein 0:0 und büßten zwei Zähler ein. Besser machte es der SV Diendorf (45), der beim SV Schwarzhofen II (14) mit 4:1 gewann. Aus dem Rennen um einen der beiden vorderen Plätze dürfte der SV Trisching (39) nach der fast unglaublichen 0:7-Niederlage beim SV Bernried (32) sein. Nicht zu erwarten war auch der klare 4:1-Heimerfolg des SV Erzhäuser (20) über den zuletzt gefestigten FC Neunburg (28).

SV Schwarzhofen II       1:4 (0:1)       SV Diendorf
Tore: 0:1 (10.) Markus Zeus, 1:1 (55.) Martin Malinowski, 1:2 (62.) Markus Zeus, 1:3 (72./Foulelfmeter) Achim Urban, 1:4 (88.) Julian Boyer - SR: Manfred Kalz (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 40

(aho) Von Beginn an bestimmte der Gast das Tempo, er war läuferisch und spielerisch klar im Vorteil. Obwohl es reichlich Chancen für den SV Diendorf gab, führte er zur Pause nur 1:0. Überraschend gelang dem SV nach dem Wechsel der 1:1-Ausgleich, doch dann erhöhte der Gast wieder das Tempo und steuerte einem verdienten Sieg entgegen.
SG Regental       0:1 (0:1)       SG Silbersee
Tor: 0:1 (37.) Meier - SR: Josef Baier (SV Schönthal) - Zuschauer: 50

(aho) Ein Freistoßtor von Meier entschied diese schwache Begegnung zugunsten der SG Silbersee. Insgesamt boten beide Mannschaften schwache Leistungen, das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab. In der zweiten Halbzeit bemühten sich die Regentaler, doch erneut gab es nur selten Einschussmöglichkeiten. Immer wieder liefen sich die Stürmer an der dichten Abwehr der SG Silbersee fest, so dass es beim schmeichelhaften Erfolg der Gäste blieb.

SV Erzhäuser       4:1 (1:1)       FC Neunburg
Tore: 1:0 (15./Foulelfmeter) Thomas Scheuerer, 1:1 (28./Foulelfmeter) Markus Kraus, 2:1 (55.) Georg Dorrer, 3:1 (63.) Thomas Sova, 4:1 (75.) Markus Jakob - SR: Manfred Schloderer (FT Eintracht Schwandorf) - Zuschauer: 70
(bku) In den ersten 20 Minuten war der Gastgeber die überlegene Mannschaft und ließ den FC Neunburg kaum Raum, um ins Spiel zu kommen. Die 1:0-Führung in der 15. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter von Thomas Scheuerer war verdient. Die Gäste konnten sich in der 28. Minute über den Ausgleich freuen, der ebenfalls durch einen Foulelfmeter von Markus Kraus gelang. Der SV war durch diesen Ausgleich etwas irritiert und Neunburg konnte mehr ins Spielgeschehen eingreifen. Nach der Pause legte Erzhäuser dann an Tempo zu und gab dem FC keine Chance mehr einzugreifen. Die weiteren Tore in der 55. Minute durch Georg Dorrer, in der 63. Minute durch Thomas Sova und der Schlusspunkt von Markus Jakob in der 75. Minute zum 4:1 waren mehr als gerecht.

SV Bernried       7:0 (3:0)       SV Trisching
Tore: 1:0 (19.) Peter Vachtl , 2:0 (22.) Peter Vachtl, 3:0 (26.) Franjek Jindrich, 4:0 (60.) Peter Vachtl, 5:0 (75.) Daniel Meixensberger, 6:0 (82.) Daniel Meixensberger, 7:0 (84.) Daniel Meixensberger - SR: Richard Kerscher (FC Wald/Süßenbach) - Zuschauer: 100 - Rot: (36.) Neuer (SV Trisching) wegen groben Foulspiel, (55.) Hüttner (SV Trisching) wegen groben Foulspiel
(bku) Die Heimelf trat souverän auf und konnte in der 19. Minute mit 1:0 durch Peter Vachtl in Führung gehen. Auch die nächsten beiden Tore ließen nicht lange auf sich warten. In der 22. Minute war es wieder Peter Vachtl und in der 26. Minute konnte Franjek Jindrich einen Freistoß direkt zum 3:0 verwandeln. Der Gegner wusste sich oftmals nur mit Fouls zu helfen und wurde für diese Spielweise mit zwei Matchstrafen belegt. Auch in der zweiten Hälfte trumpfte Bernried weiter auf. In der 60. Minute traf Peter Vachtl zum 4:0. Daniel Meixensperger steuerte zum 7:0-Sieg einen Hattrick bei. Der Sieg war in dieser Höhe verdient.

TSV Dieterskirchen       2:4 (2:1)       SpVgg Bruck
Tore: 1:0 (12.) Marco Mehltreter, 1:1 (18.) Aslan Demirtas, 2:1 (31.) Maximilian Weingärtner, 2:2 (74.) Christoph Steiner, 2:3 (86.) Marcel Döberl, 2:4 (90.) Manuel Keil - SR: Josef Schimmer (Schmidgaden) - Zuschauer: 70
(bku) Dieterskirchen hatte mit dem Tabellenersten Bruck den Top-Favoriten zu Gast. Die Spielvereinigung war in der Anfangsphase sehr dominant, Dieterskirchen ging aber in Führung. nach dem Ausgleich der Brucker durch Aslan Demirtas, kamen aber die Dieterskirchener besser ins Spiel. Er ging in der 31. Minute auch mit 2:1 in Führung. Bis zur Pause war die Partie ausgeglichen. Nach dem Wiederanpfiff waren die Gäste die spielbestimmende Elf. Bruck gab das Heft auch nicht mehr aus der Hand und glich in der 74. Minute durch den Treffer von Christoph Steiner aus. In den letzten vier Minuten des Spiels konnte Marcel Döberl auf 3:2 und Manuel Keil in der 90. Minute auf 4:2 erhöhen.

TSV Nittenau       0:0       SV Altendorf
SR: Peter Kulak (SV Oberisling) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (82.) Heimerl (Nittenau) wegen wiederholtem Foulspiel

(aho) Mit dem Unentschieden waren die Gastgeber mehr als zufrieden, während der SV Altendorf mit einem Sieg gerechnet hatte. Der Favorit schaffte es jedoch nicht, die dicht gestaffelte Abwehrreihe der Nittenauer zu durchbrechen. Im ersten Durchgang verlief die faire Partie ausgeglichen, Chancen gab es hüben wie drüben. Nach dem Wechsel ließen beim TSV die Kondition und die Konzentration nach, so dass sich der Tabellenzweite ein optisches Übergewicht erspielte. Von den sich bietenden Möglichkeiten konnten die Gästestürmer aber keine zum entscheidenden Treffer nutzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.