29.08.2014 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Aufgabenverteilung in der Kreisbehörde geändert - Direkt dem Landrat unterstellt Kreisentwicklung ist Chefsache

Wirtschaftsförderer Rudolf Reger (links) und Sachgebietsleiter Christian Meyer (rechts) sind ab 1. September an der Seite von Landrat Ebeling (Mitte). Bild: Landratsamt
von Redaktion OnetzProfil

Das Landratsamt stellt sich neu auf: Wie die Behörde mitteilt, sind Wirtschaftsförderung, Kreisentwicklung und Nahverkehr jetzt direkt dem Landrat unterstellt.

Die Änderung in der Aufgabenverteilung tritt zum 1. September in Kraft. Die Bereiche Gründerförderung sowie Kreisentwicklung und damit auch die Aufgabenbereiche des öffentlichen Nahverkehrs, Demografie, Energiewende sowie die Geschäftsstellen des Partnervereins und der Leader-Aktionsgruppe werden in einem Sachgebiet zusammengefasst und ebenso wie die Wirtschaftsförderung unmittelbar dem Landrat unterstellt. "Das ist eine der Stellschrauben, die mir besonders wichtig sind", betonte Landrat Thomas Ebeling. Er ist der Überzeugung, dass damit die Zusammenarbeit mit den Betrieben, Verbänden sowie den Kommunen noch weiter verbessert werden kann.

Sachgebietsleiter des neuen Büros für Kreis- und Regionalentwicklung wird Christian Meyer, der bislang unter anderem Geschäftsführer des Gründerzentrums MZM ist. "Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und werde insbesondere im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs unverzüglich Kontakt mit den Kommunen und Unternehmern aufnehmen", unterstrich Meyer.

Wirtschaftsförderer und Breitbandbeauftragter Rudolf Reger ergänzte: "Die Zusammenarbeit mit dem Landrat war bereits in den vergangenen Monaten sehr intensiv. Es ist nur folgerichtig, die Wirtschaftsförderung nun auch organisatorisch direkt beim Landrat anzusiedeln und kurze Wege zu schaffen."

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.