16.04.2013 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Branche braucht Nachwuchs - Neuwahlen bei der Innung Metallhandwerk mit Zukunft

Obermeister Bernhard Stegerer (links) und sein Stellvertreter Willi Stöckl (rechts) präsentierten das neue Werbematerial der Metall-Innung im Landkreis. Bild: rid
von Ingrid Hirsch (RID)Profil

Die 31 Mitgliedsbetriebe der Metall-Innung Schwandorf bilden aktuell 50 Lehrlinge aus und sind auf der Suche nach weiterem Nachwuchs. Deshalb ließ der Vorstand Schautafeln und Flyer für die Werbung in Schulen und auf Bildungsmessen entwerfen. Obermeister Bernhard Stegerer (Burglengenfeld) stellte das Hochglanzmaterial bei der Innungsversammlung am Donnerstag in der "Schwefelquelle" vor.

Metallbauer, Schlosser, Feinwerkmechaniker: Die Branche bietet den Schulabgängern vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten. "Metallhandwerk hat Zukunft" steht auf den Flyern, mit denen die 31 Betriebe im Landkreis werben. Obermeister Bernhard Stegerer weiß nach dem langen Winter nicht, "was uns in diesem Jahr erwartet". Er hofft auf "einen konjunkturellen Frühling mit vollen Auftragsbüchern ".

Bei den Neuwahlen wurden Obermeister Bernhard Stegerer (Burglengenfeld) und sein Stellvertreter Willi Stöckl (Stulln) im Amt bestätigt. Dem Vorstand gehören ferner Schriftführer Anton Steinberger (Fensterbach) sowie die Beiräte Franz Schlegl (Schwarzenfeld), Josef Kirchberger (Neunburg vorm Wald) und Manfred Becher (Pullenried) an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.