04.05.2004 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Diesmal blieben die "Walperer" recht friedlich

von Autor HOUProfil

Die Walpurgisnacht ist längst nicht mehr das, was sie einmal war. Musste früher eine ganze Armada von Polizeibeamten tätig werden, um das Treiben vornehmlich junger Leute in Grenzen zu halten, gab es diesmal in der Nacht zum 1. Mai nach Angaben des Amberger Polizeisprechers Norbert Hirschmann "nur ein paar wenige Vorkommnisse im Landkreis Schwandorf".

In Bubach wurde ein Holzstoß angezündet, in Bodenwöhr schnitten Unbekannte einn Thujastrauch ab und in Wackersdorf wurde ein Mülleimer auf das Dach eines Autos geworfen. Ärger gab es in Dieterskirchen, wo "Walperer" Blumentöpfe zerbrachen. In Guteneck wurden rohe Eier an eine Fensterscheibe geworfen.

Das war's dann aber auch schon. Bis auf einen letzten im Polizeibericht stehenden Fall. Er spielte sich in Pfreimd ab, wo ein Auto mit einer Dressingsoße beschmiert wurde. Danach, so die Polizei, habe sich durch die Soße eine Firmenaufschrift vom Pkw gelöst und müsse nun erneuert werden. Da erhebt sich die Frage: Und so eine Soße ist tatsächlich zum menschlichen Verzehr freigegeben?

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.