23.06.2015 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Erwartungen zum Bauerntag in Erfurt

von Redaktion OnetzProfil

Beim Deutschen Bauerntag in Erfurt kommen ab Mittwoch rund 600 Landwirte aus ganz Deutschland zusammen. Mit dabei ist auch Alfred Bauer, stellvertretender Kreisobmann, gemeinsam mit den insgesamt 78 Delegierten aus der bayerischen Landwirtschaft. Unter dem Thema "Veränderung gestalten" geht es beim Bauerntag um eine Standortbestimmung für die Landwirtschaft, deren zukünftige Entwicklung sowie um politische und gesellschaftliche Forderungen. "Landwirte wirtschaften in der Natur und mit der Natur. Unter dem Blick vieler Mitbürger erzeugen wir hochwertige Lebensmittel", sagt Bauer. "Wir Bauern stehen damit mitten in der Gesellschaft."

Doch um diesen Platz zu sichern, müssten die Landwirte immer mehr tun. Die Maßstäbe, mit denen Medien, Gesellschaft und Teile der Verbraucher Landwirtschaft und Ernährung bewerten, änderten sich rasant. Die gesellschaftliche Debatte um die Ausrichtung der Landwirtschaft polarisiere zunehmend und gebe den Bauernfamilien Anlass zur Sorge.

"Wir wollen Veränderungen selbst in die Hand nehmen und gestalten, um die Zukunft unserer Bauernhöfe zu sichern. Das dürfen wir nicht anderen überlassen", so Bauer. Auf dem Deutschen Bauerntag wird Bauer deshalb zusammen mit den Delegierten, Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt und Vertretern aller Bundestagsfraktionen über die Probleme, Chancen und Herausforderungen der Bauern diskutieren.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.