Gruppen aus dem Landkreis in einem Wissenswettbewerb - Mannschaften aus Trausnitz, Schmidgaden ...
Jugendrotkreuz aktiv gegen den Klimawandel

"Klimahelfer" wollen die Jugendlichen des BRK-Kreisverbandes sein. Am Sonntag pflanzten sie auf dem Gelände des "Rot-Kreuz-Hauses" in Schwandorf zwei Bäume und behängten sie mit roten Papierkreuzen mit den Namen der Wettbewerbsteilnehmer. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
06.05.2013
4
0
"Ändere etwas, bevor es das Klima tut!" heißt eine Kampagne des Deutschen Jugendrotkreuzes, an der sich auch der BRK-Kreisverband beteiligt. Zum Abschluss des diesjährigen Nachwuchswettbewerbs pflanzten die Teilnehmer am Sonntag zwei Bäume auf dem Gelände des Rot-Kreuz-Hauses in Schwandorf und setzten damit symbolisch ein Zeichen.

Mit dem Klimawandel befasste sich auch der Fragebogen, den die sechs teilnehmenden Gruppen im Rahmen des Wettbewerbs bearbeiten mussten. Daneben war spezielles Wissen zu "150 Jahre Rotes Kreuz" gefragt, das der Verband 2013 feiert. In Stegreifspielen konnten die Kinder und Jugendlichen ihre Kreativität und soziale Kompetenz beweisen. Eine Herausforderung bedeutete auch der praktische Teil. Hier musste der Rot-Kreuz-Nachwuchs schwerverletzte Personen "erstversorgen" und betreuen, bis die Rettungskräfte eintrafen.

Die Leiterin "Jugendarbeit" im BRK-Kreisverband, Katrin Hofmann (Bruck), und ihr Team begleiteten die Kinder und Jugendlichen durch den Wettbewerb und bewerteten die Beiträge. Direktor Alfred Braun, Kreisbereitschaftsleiter Willi Klein und der Beauftragte für die Rot-Kreuz-Gemeinschaften, Helmut Faltermeier, lobten den Nachwuchs für die "tollen Leistungen" und nahmen die Siegerehrung vor. Bei den Bambini gewann die Gruppe aus Trausnitz, in der Altersstufe II die Gemeinschaft aus Schmidgaden vor Trausnitz und Bodenwöhr, und in der Gruppe III Neunburg vor Dachelhofen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.