29.05.2004 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Heute beginnt das Pfingstvolksfest - Erstmals ist heuer ein Ruhetag vorgesehen Auf dem Anger wird angezapft

Wenn heute das Schwandorfer Pfingstvolksfest beginnt, dann gibt es Neuerungen. Die erste: Begleitend zu Musik, Bier und Karusselltrubel ist am morgigen Sonntag und dann auch noch am Montag ein Traktor-Oldtimertreffen im vorderen Bereich des Krondorfer Angers angesagt. Die zweite: Erstmals in der Schwandorfer Dultgeschichte wird am Dienstag ein Ruhetag eingelegt.

von Autor HOUProfil

Seit nahezu einem Jahr "bastelt" Festwirt Gerhard Böckl am Volksfestprogramm. Jetzt steht es und garantiert Abwechslung. Heute um 16 Uhr gibt die VHS-Blaskapelle auf dem Marktplatz ein Sandkonzert, danach wird traditionell hinunter zum Krondorfer Anger marschiert. Die Honoratioren voran, der Bräuwagen hinterdrein. Den ersten Banzen sticht Oberbürgermeister Helmut Hey an, damit ist das Volksfest offiziell eröffnet. Ab 19 Uhr spielt dann "Feeez" und damit eine als Stimmungsmacher bekannte Band.

Der "Hias" spielt auf

Der Sonntag bringt zwei Kapellen ins Bierzelt. Ab 15 Uhr die "Wirtshausmusikanten", ab 19 Uhr die "Oberpfälzer Gaudiburschn". Es folgt der Pfingstmontag und damit ein Frühschoppen im Zelt, der Qualitäten besitzt. Vor allem musikalische. Der "Moser Hias" und seine legendäre Combo ziehen auf. Um 15 Uhr stehen die "Fuchs-Buam" auf der Bühne, um 19 Uhr die "Waldnaabtaler" samt der Sängerin Brigitte Träger.

Erst am Mittwoch geht's weiter. Mit dem Kinder- und Seniorennachmittag, zu dem die VHS-Blaskapelle den Ton angibt und abends ab 19.30 Uhr mit der Band "All inclusive". Tags darauf sind die Bänke, man darf darauf wetten, bis auf den letzten Platz gefüllt. Denn dann kommen die "Topsis" und damit eine Kapelle, die in Schwandorf seit Jahren bei Volksfesten "abräumt".

Freitag ist seit Jahrzehnten der "Betriebs- und Vereinsabend" beim Volksfest. "Bayern life" spielt dazu. Und zwar in einer Lautstärke, die das Tischgespräch zulässt. Womit sich das Volksfest bereits wieder seinem Ende zu neigt. Am Samstag gibt es bis 18 Uhr den zweiten Familien- und Seniorennachmittag mit halben Fahr- und Eintrittspreisen an den Fahr- und Schaugeschäften. Um 19 Uhr liefern die "Bayerischen Hirtamadln" ihre musikalische Visitenkarte ab. Die Frauenband hat sich im Freistaat einen Namen gemacht, sie gilt als "bayerisch-rockig".

Finale mit Feuerwerk

Es folgt das Finale. Am zweiten Volksfestsonntag gibt es um 10 Uhr den traditionellen Boxkampf, bei dem der BC Schwandorf heuer gegen eine tschechische Staffel aus Usti antritt. Ab 15 Uhr spielen noch einmal die "Fuchs Buam" und ab 19 Uhr sind die "Bubacher Blasmusikanten" auf der Bühne. Irgendwann am späteren Abend werden sie ihre Darbietungen für eine knappe halbe Stunde unterbrechen. Dann nämlich, wenn über der Naab das Feuerwerk gezündet wird. Bleibt vorausschauend noch festzuhalten: Am Samstag, 5. Juni, ist zu einem Kinderflohmarkt im vorderen Angerbereich eingeladen. Auch ihn organisiert Festwirt Böckl.

Das Bier kommt heuer aus der Brauerei Schmidt. 5,45 Euro kostet der Liter. Im Zelt getrunken gerät er zum puren Trink-Vergnügen, ein paar Schritte weiter allerdings nicht. Denn auch das ist neu: Erstmals werden heuer Sicherheitsmänner über den Anger patroullieren und darauf achten, dass außerhalb des Zeltes kein Alkohol genossen wird. Weder Bier aus dem Bierzelt noch alkoholische Getränke, die von außerhalb zum Festplatz mitgebracht werden. Die Männer können sich dabei auf eine in Schwandorf gültige Satzung stützen, die den Alkoholgenuss auf öffentlichen Straßen und Plätzen verbietet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.