Hilfe bei Krankheit: Oberpfälzer Serviceclubs spenden
Rotary gegen Polio

Die Rotary-Präsidenten Karl-Heinz Hastreiter, Franz Josef Schneider und Reinhard Amann (von rechts) überreichten an Distrikt-Governor Horst Simper (links) einen Scheck über 12 750 Euro zur weltweiten Bekämpfung der Kinderlähmung. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
04.05.2013
7
0
"Polio-Plus", das größte soziale Programm in der Geschichte des Serviceclubs "Rotary", feiert heuer 25-jähriges Bestehen. Dazu finden in diesen Tagen bundesweite Aktionen statt, an denen sich auch die vier Oberpfälzer Clubs beteiligen.

Unter dem Motto "Mit 1 Euro kann der Impfstoff für 2 Kinder finanziert werden" wirbt "Rotary" um Spenden im weltweiten Kampf gegen die Kinderlähmung. Die Präsidenten Franz-Josef Schneider (RC Schwandorf), Reinhard Amann (RC Amberg), Karl-Heinz Hastreiter (RC Oberpfälzer Wald) und Hubert Rustler (RC Stiftland) überreichten während der Ausstellungseröffnung "Polio" am Donnerstag in den Räumen der Sparkasse Schwandorf an den Governor des Distriktes 1880, Horst Simper, einen Scheck über 12 750 Euro.

Eine weitere Spende in Höhe von 2000 Euro bekamen die Vertreter von "Interplast", Dr. Jan Matussek (Regensburg) und Dr. Barbara Dünzel (Schwandorf). Die beiden Ärzte reisen regelmäßig nach Indien, um Polio-Opfer zu operieren und orthopädische Hilfsmittel zur Alltagsbewältigung anzupassen. (Innenteil)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.