In der A-Klasse Mitte patzt nur Dieterskirchen etwas - Diendorfs klarer Sieg gegen Erzhäuser
Weiter ein spannender Fünfkampf

Lokales
Schwandorf
16.04.2013
0
0

Gleich fünf Mannschaften streiten sich in der A-Klasse Mitte um einen der beiden ersten Plätze in der Tabelle. Ganz vorne steht derzeit die SpVgg Bruck (49) nach dem 1:0-Derbysieg gegen den TV Bodenwöhr (29). Dahinter folgen mit dem SV Diendorf (48) und dem SV Altendorf (47) zwei ehemalige Kreisklassisten.

Während Diendorf sein Heimspiel gegen den SV Erzhäuser (23) mit 3:0 gewinnen konnte, brauchten die Altendorfer nicht anzutreten, weil der 1. FC Rötz II (12) nicht antrat. Mit dem 3:3 gegen den SV Schwarzhofen II (20) kann der TSV Dieterskirchen (46) nicht zufrieden sein, die beiden vergebenen Punkte könnten am Ende fehlen. Bleibt der SV Trisching (45), der sich gegen die SG Regental (26) keine Blöße gab und mit 4:1 gewann.

SpVgg Bruck       1:0 (0:0)       TV Bodenwöhr
Tor: 1:0 (80.) Christoph Steiner - SR: Robert Rem (SV Leonberg) - Zuschauer: 160 - Gelb-Rot: (87.) Sinan Özdemir (Bruck) wegen wiederholtem Foulspiel

(bku) Das nachbarschaftliche Treffen verlief in einem fairen Rahmen, allerdings blieb die Partie vor allem in der ersten Halbzeit vieles schuldig. Bruck hatte in der Anfangsphase leichte Vorteile, nach einer Viertelstunde wurde das Spiel ausgeglichener. Klare Torchancen ergaben sich erst nach dem Wechsel. Jetzt wurde die SpVgg etwas agiler und agierte druckvoller. Von den sich bietenden Tormöglichkeiten nutzte Steiner seine beste in der 80. Minute zum Siegtreffer.
TSV Dieterskirchen       3:3 (1:2)       SV Schwarzhofen II
Tore: 0:1 (20.) Fröhler, 1:1 (33./Foulelfmeter) Schöberl, 1:2 (42.) Birol, 2:2 (55.) Walbrun, 3:2 (85.) Mehltreter, 3:3 (86.) Süß - SR: Erich Schinabeck (SG Chambtal) - Zuschauer: 60

(aho) Bis zum Schlusspfiff lebte die Begegnung von der Spannung. Beide Mannschaften suchten die Offensive, so dass es zahlreiche Torraumszenen und viele Möglichkeiten gab. Obwohl der TSV spielbestimmend war, gingen die Gäste überraschend in Führung. Kaum hatte Schöberl per Elfmeter ausgeglichen, gelang dem SV Schwarzhofen II erneut ein Treffer zum Pausenvorsprung. Nach der Halbzeit wurde Dieterskirchen besser, die zwischenzeitliche 3:2-Führung war verdient. Kurz vor dem Abpfiff nutzte der Gast eine seiner Chancen zum jetzt schmeichelhaften Ausgleichstreffer.

FC Neunburg       0:1 (0:0)       SV Bernried
Tor: : 0:1 (83.) Franek - SR: Patrick Bauer (TSV Stulln) - Zuschauer: 60
(aho) Diese Niederlage war für den FC Neunburg unnötig und vermeidbar. Zwar war der SV Bernried in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft, wirkte zielstrebiger und entschlossener, doch im zweiten Durchgang wurde die Heimelf immer stärker. Klare Chancen ergaben sich nicht, weil die Gäste vor dem Strafraum einen dichten Abwehrriegel aufgebaut hatten. Nach einem Konter des SV wurde der Ball nicht weit genug abgewehrt, so dass die anschließende Flanke, allerdings aus abseitsverdächtiger Position, von Franek unhaltbar zum 0:1 verwertet wurde. In den verbleibenden Minuten drängte der FC auf den Ausgleich, doch dieser gelang nicht mehr.

SV Diendorf       3:0 (1:0)       SV Erzhäuser
Tore: 1:0 (31.) Martin Bauer, 2:0 (81./Foulelfmeter) Achim Urban, 3:0

(82./Foulelfmeter) Markus Zeus - SR: Lorenz Zwick (SG Silbersee) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (89.) Sascha Voll (SV Erzhäuser) wegen wiederholtem Foulspiel
(bku) In der ersten Hälfte der Partie hatte Diendorf den Gegner gut im Griff, fand aber seinen eigenen Spielrhythmus nicht. Die Gäste hielten in der ersten Halbzeit auch noch gut mit und verzeichneten in der 28. Minute eine gute Torchance. In der 31. Minute war es Martin Bauer, der nach einem Freistoß seinen Fuß nur noch hinhalten musste und zum 1:0 für Diendorf traf. Nach der Pause kam Diendorf mit frischem Elan zurück aufs Feld. Die Gäste hatten dem nichts entgegen zu setzen und mussten in der 81. Minute das 2:0 durch Achim Urban sowie in der 82. Minute das 3:0 durch Markus Zeus hinnehmen. Beide Treffer waren verwandelte Foulelfmeter.

SC Altfalter       1:0 (0:0)       TSV Nittenau II
Tor: 1:0 (87.) Phillip Fischer - SR: Jürgen Schmirler (TSV Dieterskirchen) - Zuschauer: 40

(bku) Der SC Altfalter hatte gegen einen schwachen TSV Nittenau II nicht seinen besten Tag. Die Heimelf passte sich dem Niveau des Gegners an. Immer wieder wurden die Bälle konzeptlos nach vorne geschlagen, eine spielerische Linie war nicht zu erkennen. Auch auf Seiten des TSV sah es nicht besser aus. Erst kurz vor Schluss konnte Phillip Fischer durch eine Einzelaktion das 1:0 erzielen. Der Sieg für Altfalter war aufgrund der schlechten Leistung schmeichelhaft.
SV Trisching       4:1 (3:1)       SG Regental
Tore: 1:0 (4.) Christoph Lobinger, 1:1 (7.) Sebastian Schebler, 2:1 (13./Foulelfmeter) Marco Krakowczyk, 3:1 (23.) Marco Krakowczyk, 4:1 (80./Foulelfmeter) Marco Krakowczyk - SR: Sükrü Atas (ASV Fronberg) - Zuschauer: 60

(bku) Der SV Trisching hatte von der ersten Minute des Spiels gegen die SG Regental das Heft in der Hand.

Bereits nach vier Minuten traf Christoph Lobinger zum 1:0. Durch die sehr offensive Spielweise hatte die SG Regental ebenfalls ihre Möglichkeiten. Nur wenig später glich Sebastian Schebler aus. Danach drehte Trisching den Spieß wieder um und konnte in der 13. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter von Marko Krakowczyk auf 2:1 erhöhen. Nur wenig später fiel das 3:1. Nach der Pause ließ es Trisching etwas langsamer angehen und verwaltete zunächst das Ergebnis. In der 80. Minute fiel das 4:1 durch einen Foulelfmeter .
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.