04.02.2004 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Jahresstatistik der Stadtbibliothek - CD-ROM und DVD weiter auf dem Vormarsch - Liebesfilm ...: Bücher sind längst nicht mehr das beliebteste Medium

von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Mit ihrem Angebot liegt die Stadtbibliothek voll im Trend: In drei Jahren haben sich die Ausleihzahlen mehr als verdoppelt. Über 218700 Mal holten sich die Schwandorfer vergangenes Jahr das klassische Medium Buch, aber auch Kassetten und Videos ins Haus. Immer mehr auf dem Vormarsch sind audiovisuelle Medien wie CD-ROM und DVD.

Der Boom geht weiter: Im Vergleich zum Vorjahr weist die Statistik ein Plus von 18 Prozent auf. Täglich nutzen bis zu 180 Leute das umfangreiche Angebot, Bibliothekar Alfred Wolfsteiner zählte 1000 bis 1200 Entleihungen am Tag. Gerade der Jahrhundert-Sommer und die Weihnachtstage brachten das Personal aber an den Rand der Belastbarkeit: Im August gingen in vier Stunden knapp 1500 Medien über den Ladentisch, nach Weihnachten fast 1700 an einem Tag.

Benutzerfreundlich

"Die Stadtbibliothek Schwandorf gehört zu den benutzerfreundlichsten Büchereien Bayerns", stellte Wolfsteiner fest - die wöchentliche Öffnungszeit von 40,5 Stunden steht als Beleg dafür. Kein Wunder, dass sich auch die Ausleihfrequenz sehen lassen kann: Statistisch holte sich jeder Einwohner 7,2 Mal diverse Medien ins Haus. Auch in puncto Wirtschaftlichkeit braucht die Bibliothek den Vergleich mit anderen Einrichtungen nicht zu scheuen.

Die Unterhaltungselektronik spielt auch im Angebot der Stadtbibliothek eine immer größere Rolle: 36 Prozent mehr CD's und 71 Prozent mehr DVD's liehen sich die Schwandorfer im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt stand bei diesen so genannten audiovisuellen Medien am Ende von 2003 ein Plus von 45 Prozent.

Kinderbücher im Minus

Aber auch der Ausleih-Klassiker schlechthin, das Buch, ist nach wie vor heiß begehrt. Obwohl bei der Kinder-Literatur ein Minus von 5,3 Prozent verzeichnet wurde, entwickelte sich die Statistik bei den Druck-Erzeugnissen weiter nach oben: Insgesamt wurde in 130287 Bücher - 7,3 Prozent mehr als im Vorjahr - geschmökert.

Spitzenreiter in der Ausleihstatistik war im vergangenen Jahr ein Video: Der Liebesfilm "Kate & Leopold" (102 Entleihungen) liegt unangefochten auf Platz Eins, dahinter der Kinderfilm "Benjamin Blümchen als Ritter" (84). Comedian Michael Mittermeier landete mit seiner DVD "Back to Life" und 78 Ausleihen auf Platz Drei der "Bücherei-Charts". Auch die weiteren Plätze verteilen sich auf Videos, DVD's und CD-Roms.

Meistgelesenes Buch war 2003 "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" mit 46 Entleihungen. Überhaupt nehmen die Geschichten von Joanne K. Rowling um den kleinen Zauberer jeweils Spitzen-Platzierungen ein. In der Belletristik lieben es die Schwandorfer spannend: James Grippandos "Im Schutz der Dunkelheit" und "Rivalinnen" von Asa Nilsonne wurden, ebenso wie fünf weitere Titel , jeweils 45 Mal ausgeliehen. Krimis oder Thriller sind auch überwiegend in den "Top 20" zu finden. Eine Ausnahme ist Hanns Kneifels Roman über Dr. Eisenbarth auf Platz 19.

Verschiedenen Lernhilfen sind bei den Sachbüchern der Renner: Mit dem Buch "Englischquali" holten sich 45 Mal Schüler Tipps und Tricks für ihre Prüfungen. Heiß begehrt waren auch Koch- und Backbücher. Beliebtestes Hörbuch war Tolkiens "Herr der Ringe" (51), Bully Herbigs Enterprise-Parodie "Unser (T)raumschiff" führt die Statistik bei den CD's mit 54 Ausleihen an. "Insgesamt wurde der Bestand vergangenes Jahr 3,8 Mal umgeschlagen", betonte Alfred Wolfsteiner. An der Theke organisieren zwei Mitarbeiter die Ausleihe, Rücknahme und Sortierung der Medien. Damit allein ist es aber nicht getan: Auch das Einbinden, Katalogisieren sowie Fernleihe oder Auskünfte an interessierte Kunden gehören zum Tagesgeschäft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.