16.08.2014 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Kleinkinder: "Betreuungsatlas 2013" beschreibt auch Situation im Raum Schwandorf Es muss nicht immer daheim sein

Hinsichtlich der Betreuungsangebote für Kinder in Tageseinrichtungen oder bei einer Tagespflegeperson existieren enorme lokale Differenzen, so dass Kinder je nach Wohnort unterschiedliche Rahmenbedingungen des Aufwachsens vorfinden und erfahren. Bild: Dobler
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Wie sieht es aus mit der Kindertagesbetreuung vor Ort? Der "Betreuungsatlas 2013" untersuchte lokale Unterschiede in der Kindertagesbetreuung im Bundesgebiet. Erstellt wurde die Analyse von der Dortmunder Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik. "In Nordbayern wurde in den letzten Jahren intensiv in den Ausbau der Kindertagesbetreuung für die Krippenkinder investiert", heißt es darin.

Für Familienministerin Emilia Müller wurde deutlich: "Bayerns Kommunen haben ein bedarfsgerechtes Angebot. Im Kindergartenjahr 2013/14 stellen sie bereits rund 110 000 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren zur Verfügung, zu Beginn des Jahres 2008 waren es noch 44 415 Plätze." Es sind im "Betreuungsatlas 2013" auch Daten für den Landkreis Schwandorf zu finden.

So gab es am 31. Dezember 2012 im Landkreis Schwandorf knapp 3340 unter dreijährige Kinder. 560 von ihnen wurden in Kindertageseinrichtungen (mit Kindertagespflege) betreut, was einem Anteil von 16,5 Prozent entsprach. Bundesweit lag die Quote zum Stichtag 31. März 2013 bei 24,8 Prozent.

Von 3360 Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren betreuten die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege im Landkreis 3050 Kinder, also 91 Prozent.

Mehr als drei Viertel der betreuten Kinder bis zu drei Jahren war bis zu 25 Stunden pro Woche in der Tageseinrichtung. Mehr als ein Fünftel wurden 25 bis unter 35 Stunden betreut und knapp zehn Prozent besuchte die Betreuungseinrichtung für mehr als 35 Stunden pro Woche.

Bei den drei- bis sechsjährigen Kindern besuchte etwas mehr als die Hälfte die Kindertageseinrichtung bis zu 25 Stunden pro Woche, ein Drittel zwischen 25 und 35 Stunden und etwas über zehn Prozent mehr als 35 Stunden.

Bundesweit öffneten im Schnitt 18,3 Prozent der Betreuungseinrichtungen vor 7 Uhr ihre Türen. Im Landkreis Schwandorf waren es 1,3 Prozent, was einer von 76 Einrichtungen entspricht.

Nach 17 Uhr betreuten bundesweit 11,3 Prozent der Einrichtungen Kinder. Im Landkreis Schwandorf waren es 6,6 Prozent, das entspricht fünf Einrichtungen.

Kinder in der Tagespflege

Im Landkreis Schwandorf wurden bei den unter Dreijährigen insgesamt 23 Kinder in der Tagespflege betreut, davon acht bis zu 25 Stunden. Neun bis zu 35 Stunden und sechs mehr als 35 Stunden. Bei den drei- bis sechsjährigen Kindern wurden nur neun Kinder in der Tagespflege betreut, davon sechs bis zu 25 Stunden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.