12.01.2011 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Kreisbrandrat Robert Heinfling referiert bei Kameraden in Neukirchen - Aktive gefordert Einschneidende Veränderungen stehen an

Die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen hat eine Vielzahl langjähriger Aktiver in ihren Reihen. Sie erhielten jetzt das staatliche Ehrenzeichen in Gold und Silber. Bild: rid
von Ingrid Hirsch (RID)Profil

Bei den Feuerwehren stehen einschneidende Veränderungen an, über die Kreisbrandrat Robert Heinfling bei der Hauptversammlung der FFW Neukirchen am Samstag im Gasthaus Schärl berichtete. In zwei Jahren soll der Probetrieb für die integrierte Leitstelle in Amberg anlaufen. Mit der Folge, dass die Feuerwehrzentrale in Schwandorf aufgelöst wird.

Eine weitere Neuerung ist die Einführung des Digitalfunks. "Im Landkreis wird derzeit nach geeigneten Standorten für Basisstationen gesucht", so die Information des Kreisbrandrates.

Die Aktiven der Feuerwehr Neukirchen hat der Winter bisher ganz schön gefordert. Fünfmal mussten sie im Dezember ausrücken, um Straßen von umgestürzten Bäumen zu befreien. Kommandant Josef Segerer legt großen Wert auf die Ausbildung der Aktiven und wird deshalb im Februar im Feuerwehrgerätehaus einen weiteren Motorsägenkurs anbieten. Auch Übungen für das Leistungsabzeichen sind geplant.

Am Freitag steigt im Gasthaus Haunersdorfer in Gögglbach der traditionelle Feuerwehrball. Vorsitzender Johann Merl rief die Mitglieder zur Teilnahme auf und kündigte für den 29. Januar den Burschenball im Gasthaus Schärl und am 27. Februar einen Kinderfasching in Gögglbach an. Am 5. Februar veranstaltet die Feuerwehr einen vereinsinternen Preisschafkopf. Vertreten wird die FFW Neukirchen auch beim Florianstag, beim Volkstrauertag und beim Jubiläum der FFW Seebarn im August sein.

Johann Schwab erhielt für 40-jährigen aktiven Dienst das staatliche Ehrenzeichen in Gold. Das Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre durften sich anstecken lassen: Georg Birzer, Thomas Kummert, Martin Mayer, Markus Viehauser, Martin Trettenbach, Bernhard Mändl, Stephan Mändl, Johann Schmid, Josef Schmid, Georg Hauser, Michael Pollinger, Bernhard Schmid und Stefan Trettenbach.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.