06.09.2014 - 00:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Mit dem Ferienprogramm zu Gast in der neuen Sternwarte Dieterskirchen Griff nach dem Hantelnebel

von Gerd KühnerProfil

Die Eichhornschützen Kronstetten haben im diesjährigen Ferienprogramm einen Besuch der neuen Sternwarte in Dieterskirchen organisiert. Offiziell wird diese erst am 3. Oktober eröffnet. Für die Schwandorfer Kinder wurde eine Ausnahme gemacht.

Die Teilnehmer wurden vom Vorsitzenden der "Sternenfreunde Dieterskirchen", Hans Köppl, empfangen. Er umriss kurz die Entstehungsgeschichte der Warte und des Planetariums. Zu verdanken sei die Anlage der Dr.-Heio-und-Britta-Steffens-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den vielen freiwilligen Arbeitsstunden der Vereinsmitglieder. Von der EU gab's Fördergelder. Im Planetarium starteten die Besucher unter sachkundigen Erläuterungen eine Reise durch das Weltall, landeten unter anderem virtuell auf dem Mars, bestaunten die Ringe des Saturn, Jupiter als größten Planeten unseres Sonnensystems und vor allen die tollen Sternbilder.

Da das Wetter optimal war, konnte, die Gäste durch das größte, ab 3. Oktober öffentlich zugängliche Teleskop in der Oberpfalz einen Blick in den Sternenhimmel werfen. Die Gäste konnten so die vorher anhand von Fotos beschriebenen Objekte bewundern. Die Bilder von David Janosch zeigen einen Doppelstern, den Hantelnebel M 27, sowie den Kugelsternhaufen im Herkules M 13. Die Kinder waren ebenso begeistert wie die begleitenden Eltern. ARGE-Vorsitzende Roswitha Mohler und Rosmarie Ziegler dankten den Hobbyastronomen mit einem Geschenk und einer Spende für die Anlage.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.